| 12.19 Uhr

Symposium an der Bergischen Universität
Science Fiction und Antike

Wuppertal. Aus Anlass des 90. Geburtstages von Václav Pinkava alias Jan Křesadlo (1926-1995) veranstaltet die Fachgruppe Klassische Philologie der Bergischen Universität am Freitag (9. Dezember 2016) ein Symposium an der Wuppertaler Hochschule.

Experten aus Berlin, Hamburg, Wuppertal und Adelaide (Australien) halten Vorträge zu verschiedenen Aspekten des Werkes von Křesadlo und anderen Schriftstellern. Auch der in Tschechien lebende Sohn des Autors, Václav Z. J. Pinkava, wird zu dem Symposium "Inter mundos – Jan Křesadlo, Science Fiction und Antike" erwartet. Er hält ab 16.35 Uhr den Vortrag "Jan Křesadlo: The Midnight Poet, Remaining Unbeknown”. Die Veranstaltung findet von 14 Uhr bis ca. 22 Uhr auf dem Campus Grifflenberg, Gebäude O, Ebene 07, Raum 24 (Gaußstr. 20) statt.

Zum Abschluss der Tagung führen Studierende und Mitarbeiter der Fachgruppe Klassische Philologie ab 20.30 Uhr auf der AStA-Bühne (Gebäude ME, Ebene 04 ) "Astronautilia – Szenen aus den Aufzeichnungen von Kapitän Nemo" auf. Václav Pinkava hat das 1995 erschienene Werk "Astronautilia" (dt. "Sternfahrt") unter dem Künstlernamen Jan Křesadlo auf Altgriechisch mit tschechischer Übersetzung verfasst. Die "Astronautilia" ist ein im Stile Homers verfasstes Epos in 24 Gesängen mit einem Umfang von insgesamt über 6.000 Versen. Thema des Werkes ist eine Science-Fiction-Geschichte.