| 12.15 Uhr

Lebenshilfe Wuppertal
Lieblingsorte als Liebeserklärung

Lebenshilfe Wuppertal: Lieblingsorte als Liebeserklärung
Rüdiger (l.) von der Lebenshilfe Wuppertal zeigt Dennis Kayouf (r.) von den Wuppertaler Stadtwerken seinen Lieblingsort: den Bus der WSW. FOTO: Lebenshilfe
Wuppertal. Busfahren bedeutet für Rüdiger alles. Er liebt das Ruckeln der großen Fahrzeuge, kennt viele Buslinien, fährt so oft wie möglich mit  ihnen und weiß zahlreiche Fahrpläne auswendig. Jetzt  war er bei der  Ausstellungseröffnung "Lieblingsorte" dabei und zeigt auf das großformatige Foto, das seinen Ort des Glücks darstellt – den Bus. Zufrieden hält er sich auf seinem Porträt an den roten Haltestangen im Linienbus fest. Sein Gesicht spricht Bände.

Beim ersten Blick auf die 14 großformatigen gerahmten Farbfotos der Ausstellung "Lieblingsorte" in der Sparkasse am Islandufer wird sofort klar: Die abgebildeten Menschen, allesamt Menschen mit Behinderung von der Lebenshilfe Wuppertal, sind an ihren Orten zufrieden, verträumt, euphorisch oder lassen ihre Seele baumeln.

Die ausgebildete Fotografin Aldona Mrozek, selbst Mitarbeiterin bei der Lebenshilfe Wuppertal, hat die Männer und Frauen nach ihren Lieblingsorten in Wuppertal gefragt und sie mit der Kamera dorthin begleitet. Es ist erstaunlich, wie individuelle Wohlfühlorte, wie zum Beispiel das weitläufige WSV-Stadion, die quietschende Schwebebahn, die farbenfrohe  Graffiti-Wand auf der Nordbahntrasse oder die Ruhe der Barmer Anlagen sich auf den Gesichtern widerspiegeln. Der Betrachter ist schnell gefangen von der emotionalen Aussage der Porträts, die zugleich eine Liebeserklärung der Menschen mit Behinderung an ihre Stadt ist.

Für Angela und Lilija hat der Zoo eine magische Anziehung. Bei den Tieren sind sie glücklich. "Ich durfte einen Elefanten schrubben und hatte einen Affen auf der Schulter – es war einfach toll", erzählt Angela strahlend. Ein beeindruckendes Farbfoto erzählt von ihrem Glück.

"Unsere Foto- Ausstellung zeigt, wie wichtig Lieblingsorte für den Einzelnen sind", sagt Stefan Pauls, Geschäftsführer der Lebenshilfe Wuppertal. Als bei der Lebenshilfe gefragt wurde, wer beim Fotoshooting für die Ausstellung mitmachen wolle, hatten sich viele Frauen und Männer spontan gemeldet.  Jeder wollte gerne seinen Ort des Glücks zeigen und andere daran teilhaben lassen.

Die Ausstellung "Lieblingsorte" wird bis Montag (7. Januar 2019) in der Sparkasse (Islandufer 15) gezeigt. Zu sehen sind 14 gerahmte Bilder mit den Lieblingsorten der Lebenshilfe-Mitarbeiter und Wohnstätten-Bewohnern. Weitere Fotos sind über einen Monitor zu sehen.

Die besten Fotografien erscheinen zudem in einem großformatigen Kalender für das Jahr 2019, der auf dem Adventsmarkt der Lebenshilfe-Wuppertal  am 17. und 18. November verkauft wird und über info@lebenshilfe-wuppertal.de oder telefonisch unter 0202 / 4792-0 bestellt werden kann.

Die Rundschau-Radrunde