| 13.08 Uhr

Wiedereröffnung
Kulturort „Die arme Poetin“ in Vohwinkel

Wiedereröffnung: Kulturort „Die arme Poetin“ in Vohwinkel
Marina Jenkner als "Die arme Poetin". FOTO: Foto: Marina Jenkner
Wuppertal. Der Kulturort "Die arme Poetin" wurde am 22. Oktober 2015 von Marina Jenkner in einem alten Fachwerkhaus in der Vohwinkeler Spitzwegstraße eröffnet. Am Donnerstag (22. Februar 2018) feiert er um 19.30 Uhr seine Wiedereröffnung. 

Bis Ende 2016 fanden im Kulturort in Vohwinkel Veranstaltungen wie Lesungsperformances, Themenlesungen mit mehreren Autoren, Filmaufführungen und Erzähltreffen statt.

Wegen eines Feuchtigkeitsschadens im Veranstaltungsraum musste der Kulturort im Jahr 2017 leider pausieren. Frisch renoviert und mit neuen Ideen wird "Die arme Poetin" am Donnerstag (22. Februar 2018) um 19.30 Uhr den Kulturort in der Spitzwegstraße 7 wiedereröffnen. Der Eintritt zu dem Abend mit der Lesungsperformance "Die arme Poetin" kostet 7,50 Euro. 

Das Veranstaltungsprogramm wird mit Schreibwerkstätten, Workshops, Literaturperformances und Filmvorführungen immer wieder neu gestaltet. Dazu schöpft Marina Jenkner aus einem reichen Fundus an Lesungsprogrammen, Filmen und Schreiberfahrung. Teilweise wird sie dabei von Künstlerkollegen, zum Beispiel aus dem Duo Jenkner & Müller WortBildFilmKUNST unterstützt. Das jeweils aktuelle Programm: http://www.marina-jenkner.de, http://www.facebook.com/diearmepoetin

 

Die nächsten Veranstaltungen:

Donnerstag, 15. März 2018, 10:00 bis 12:00 Uhr

Erzähltreffen. Als Schriftstellerin und Zugezogene interessieren mich Ihre Vohwinkeler Geschichten und die Geschichte des Stadtteils, insbesondere des Malerviertels und der Feuerwehr. An diesem Vormittag sind Sie herzlich eingeladen, mir bei einer Tasse Kaffee oder Tee Ihre Geschichte zu erzählen oder davon, wie Vohwinkel früher war. Eintritt frei.

Donnerstag, 15. März 2018, 19:30 Uhr

Lesungsperformance "Die arme Poetin" von und mit Marina Jenkner zum Thema "Texte, die ich sonst nicht lese". Dabei wird die eine oder andere überraschende Geschichte zum Vorschein kommen. Eintritt: 7,50 Euro.

Dienstag, 24. April 2018, 19:30 Uhr

Kurzfilm-Retrospektive mit teilweise preisgekrönten Filmen von Marina Jenkner und Christoph Müller, die seit 2001 zusammenarbeiten. Anschließend Möglichkeit zur Diskussion. Eintritt: 7,50 Euro. 

 

 

Die Rundschau-Radrunde