| 23.38 Uhr

Lenneper Straße
Nach Explosion: 1. FC Köln hilft Opfern

Lenneper Straße: Nach Explosion: 1. FC Köln hilft Opfern
Das Haus stürzte zusammen. FOTO: Holger Battefeld
Wuppertal / Köln. Der Fußball-Zweitligist 1. FC Köln kommt ohne Antrittsprämie am 8. Juli um 15 Uhr zum Testspiel ins Wuppertaler Stadion am Zoo. Die Domstädter gaben am Donnerstag (28. Juni 2018) bekannt, das Geld den von der Hausexplosion in der Lenneper Straße betroffenen Menschen zu spenden.

FC-Geschäftsführer Armin Veh: "Als wir von der Explosion und den tragischen Umständen hörten, haben wir spontan beschlossen, dass wir den Betroffenen helfen möchten – schließlich spielen wir in gut zehn Tagen in Wuppertal. Daher lag es auf der Hand, die Antrittsprämie zu spenden. Uns ist sehr wichtig, dass das Geld direkt bei den Menschen ankommt, die es brauchen."

Die Verteilung der Gelder übernimmt die Hilfsorganisation "WiN – Wuppertaler in Not". Das hat der FC nach Rücksprache mit der Stadt Wuppertal entschieden.

Bei der Explosion in der Nach von Samstag auf Sonntag (23./24. Mai 2018) waren fünf Personen verletzt worden, drei davon schwer. Insgesamt verloren mehr als 30 Menschen ihr Zuhause. Die Polizei ermittelt gegen einen 54 Jahre alten Bewohner. Es steht im Verdacht, die Gasleitung manipuliert zu haben.

Die Rundschau-Radrunde