| 21.10 Uhr

Fußball-Regionalliga: Samstag (14 Uhr) in Erndtebrück
WSV will die Ernte einfahren

Fußball-Regionalliga: Samstag (14 Uhr) in Erndtebrück: WSV will die Ernte einfahren
Die Mauer muss stehen! Szene aus der Partie des WSV gegen RWO (1:1). FOTO: Dirk Freund
Wuppertal. Der Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV reist am Samstag (14 Uhr) zum Aufsteiger TuS Erndtebrück. Von Jörn Koldehoff

Vier Punkte lag der WSV nach dem Wochenende und dem verdienten 1:1 gegen Rot-Weiß Oberhausen hinter der Tabellenspitze, dafür fünf vor der Abstiegszone. Wohin die Reise in dieser Saison geht, steht (erwartungsgemäß) nach dem elften Spieltag nicht fest.

Aufschlüsse könnte allerdings der Auftritt am Samstag beim Aufsteiger TuS Erndtebrück geben. Die Mannschaft aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein hat gerade einmal acht Punkte eingefahren, zuletzt aber mit einem 0:0-Remis bei der Zweitvertretung des BVB überrascht.

Dennoch ist die Forderung von Trainer Stefan Vollmerhausen klar: "Wir können zufrieden sein mit der bisherigen Ausbeute. Wir wollen jetzt aber gegen Erndtebrück und Fortuna wieder dreifach punkten." Das Remis gegen die Oberhausener nach einem unglücklichen 0:1-Rückstand wertete er so: "Dass die Mannschaft in der Lage ist umzustellen, zeigt, dass wir auf einem guten Weg sind."

Nachdem Raphael Steinmetz als Folge eines nicht autorisierten Interviews aus dem Kader genommen wurde, steht der Offensivspieler nun wieder zur Verfügung. "Die Maßnahme war nur für ein Spiel", bestätigt Fußballvorstand Manuel Bölstler. Musste Steinmetz eine Strafe zahlen? Bölstler: "Solche Angelegenheiten regeln wir intern ..."

Personal kann der WSV momentan gut gebrauchen. Vor dem Heimspiel gegen Düsseldorf II (14. Oktober) steigt am 11. Oktober noch das Pokal-Achtelfinale um 19.30 Uhr beim VfB Hilden.