| 16.16 Uhr

Volleyball-Bundesliga
Volleys mit vier Neuzugängen

Volleyball-Bundesliga: Volleys mit vier Neuzugängen
Das Logo der Bergischen Volleys. FOTO: Bergische Volleys
Wuppertal / Solingen. Der ehemalige ungarische Jugendnationalspieler Róbert Bene (21) ist neuer Libero des Volleyball-Bundesligisten Bergischen Volleys. Der Brasilianer Iurgen Hummes Specht (25) wurde für den Außenangriff verpflichtet. Hinzu kommen der australische Außenangreifer Gerrard Lipscombe (24) und der 23-jährige US-Amerikaner Andrew Benz.

Mit seinem Club Openhouse Szolnok RKSI holte Bene zuletzt den ungarischen Pokal und Platz vier in der Meisterschaft. Er gewann von 2012 bis 2015 viermal in Folge den "Best Junior Libero Award". "Er verfügt über eine enorme Schnelligkeit und ist mit 175 cm Körpergröße schnell unter dem Ball", so die Volleys.

Die vergangenen Stationen von Iurgen Hummes Specht waren Cajasol Voley in Spanien (bei Sevilla, 2015), BigBank Tartu in Estland (2016) und zuletzt Szolnoki RKSI in Ungarn (östlich von Budapest). Hier spielte er mit Bene. Hummes Specht ist 2,01 groß und Außenangreifer. Auszeichnungen: Best Block Position 4 in der Saison 2014/15 in Spanien, bester Angreifer 2015/16 in Estland, MVP Ungarischer Pokal. Der Neuzugang: "Ich bin sehr glücklich, meine vierte Saison in Folge in Europa spielen zu können. Eine neue Herausforderung kommt auf mich zu und die Gewissheit, viel lernen zu können. Mein Dank geht an alle, die mich irgendwie unterstützen!"

Der sprungstarke Außenangreifer Gerrard Lipscombe, der tschechische Wurzeln hat, gehört zum Kreis der australischen Nationalmannschaft und kommt auf Empfehlung des australischen Nationaltrainers Mark Lebedew ins Bergische Land. Lebedew, seinerzeit Meister-Trainer bei den Berlin Recycling Volleys und auch ehemaliger Trainer bei SV Bayer Wuppertal, ist davon überzeugt, dass Lipscombe eine enorme Verstärkung für die Volleys sein kann. Lipscombe war in den Vereinigten Staaten Top-Scorer seiner University Grand Canyon. Der in Melbourne aufgewachsene Australier hat in den Vereinigten Staaten seinen Abschluss in Psychologie gemacht. In der letzten Saison war er in der Schweizer Bundesliga Topscorer der Volley Top Luzern. Er wird mit dem Brasilianer Iurgen Hummes Specht das Außen-Duo der Volleys bilden.

Ebenfalls aus den Vereinigten Staaten – von der University Irvine – wechselt der 23-jährige US-Amerikaner Andrew Benz zu den Bergischen Volleys. "Wir haben selten einen so sprunggewaltigen Mittelblocker gesehen. Er war ein Wunschspieler unseres Trainers Johan Isacsson. Wir sind überzeugt, dass unser Trainer den Rohdiamanten in seinem ersten Profijahr zu einem wichtigen Faktor für die Volleys entwickeln wird. Wir freuen uns über die sehr talentierten jungen Neuzugänge", so die beiden Volleys-Manager Daniel Mey und Helmut Weissenbach. In den nächsten Tagen wollen die Bergischen Volleys die nächsten Zugänge präsentieren.

Zuvor hatten die Volleys, die mehrere Heimspiele in der Wuppertaler Bayer-Halle an der Rutenbeck austragen, den schwedischen Nationaltrainer Johan Isacsson (54) als Chefcoach und den U21-Nationalspieler Johannes Tille (VC Olympia Berlin) unter Vertrag genommen.