| 07.30 Uhr

Handball-Bundesliga: Donnerstag ab 19 Uhr
Liveticker: BHC - THW Kiel

Handball-Bundesliga: Donnerstag ab 19 Uhr: Liveticker: BHC - THW Kiel
Ausgelassen feierte der BHC den Derbysieg gegen Gummersbach mit seinen Fans. FOTO: Dirk Freund
Zum zweiten Mal innerhalb von 14 Tagen tritt der Handball-Bundesligist Bergischer HC im Düsseldorfer ISS Dome an – diesmal am Donnerstag (15. November 2018) um 19 Uhr gegen den THW Kiel (zum Liveticker). Von Jörn Koldehoff

Jörg Föste war bester Laune. Kein Wunder: Am Samstag hatte sich der bekennende BVB-Fan über den Sieg gegen den FC Bayern München gefreut. Einen Tag später bejubelte der BHC-Geschäftsführer den 30:28- Derbyerfolg vor 2.982 Zuschauern in der ausverkauften Uni-Halle gegen den VfL Gummersbach.

"Der Sieg ist ausgesprochen wertvoll, vielleicht ist es der wertvollste in der gesamten bisherigen Saison", analysierte Föste die vorangegangen 60 Minuten. Nicht deshalb, weil der BHC mit nun 16:8 Punkten wieder auf Platz fünf liegt. Vielmehr, da das Team von Trainer Sebastian Hinze eben inzwischen auch die Partien gewinnt, in denen es nicht wirklich gut läuft.

"Unsere Mannschaft hat einen Charaktersieg vor ausverkauftem Haus hingelegt – sehr, sehr wertvoll!", lobte Föste. Der BHC war gut ins Match gekommen, dann aber hakte es sowohl in der Defensive als auch vorne. Doch der Aufsteiger biss sich in der zweiten Halbzeit durch. "Es war eine geile Stimmung. Wir werden intern einiges mitnehmen, müssen aber viel lernen", hob Hinze mahnend den Finger.

Schon Donnerstag geht es um 19 Uhr im Düsseldorfer ISS Dome weiter. Gegen den deutschen Rekordmeister THW Kiel ist der BHC trotz des starken Saisonstarts Außenseiter. Die Norddeutschen haben sich nach zuletzt schwächeren Spielzeiten mit Stars wie den Torhütern Landin und Wolf sowie den Feldspielern Duvnjak, Weinberg, Ekberg, Wiencek und dem Ex-BHCer Pekeler gefangen. Das Team von Trainer Alfred Gislason hat 22:4 Punkte auf dem Konto. Beim BHC sich die Personalsituation verschärft hat. Nach Daniel Fontane sind nun auch Max Bettin (Kapselverletzung) und Maciej Majdzinski (Saisonende nach Riss des vorderen Kreuzbandes und des Außenmeniskus im linken Knie) verletzt. Verkauft waren bis Dienstagabend knapp 5.000 Tickets.

Wie schon vor 14 Tagen gegen die Rhein-Neckar Löwen (25:30) gelten die Eintrittskarten als Fahrkarte für den ÖPNV. Die Straßenbahn hält direkt vor der Arena. Gleichzeitig werden die Hinweisschilder ab der Autobahnabfahrt verstärkt.

Zum Liveticker: hier klicken!

Die Rundschau-Radrunde