| 20.27 Uhr

2. Handball-Bundesliga: 34:28 (19:11) gegen Rhein Vikings
BHC siegt bei Szilagyi-Verabschiedung locker

2. Handball-Bundesliga: 34:28 (19:11) gegen Rhein Vikings: BHC siegt bei Szilagyi-Verabschiedung locker
"Air" Gunnarsson im Anflug. FOTO: Dirk Freund
Wuppertal. Der Handball-Zweitligist Bergischer HC zieht an der Tabellenspitze weiter einsam seine Kreise. Das Team von Trainer Sebastian Hinze gewann am Samstagabend (16. Dezember 2017) das Derby gegen den HC Rhein Vikings mit 34:28 (19:11). 2.677 Zuschauer kamen in die Wuppertaler Uni-Halle. Von Jörn Koldehoff und Thomas Schulz

Die Gäste traten mit drei alten Bekannten an - Christian Hoße, Nils Artmann und Brian Gipperich. Alexander Oelze musste verletzungsbedingt passen. Vor dem letzten Heimspiel des Jahres verabschiedete der BHC seinen Sportlichen Leiter Viktor Szilagyi, der zum Bundesligisten THW Kiel wechselt.

Der Spitzenreiter, der den kompletten Kader wieder zur Verfügung hatte und damit auch Keeper Bastian Rutschmann, ging rasch in Führung, konnte den Aufsteiger aber zunächst nicht abschütteln. Nach 16 Minuten stand es 8:8. Darj und Gunnarsson bauten den Vorsprung aber rasch wieder auf 10:8 aus (18.), Kotrc und Gunnarsson dann auf 12:9 (20.). Dann ging es rund: Der Isländer erhöhte in der 23. MInute per Siebenmeter auf 14:10, Nippes dann aus der Drehung in den Winkel auf 15:10 (24.), Darj auf 16:10 und 17:10 (25./26.). Babak setzte mit einer "Fackel" zum 18:10 (30.) das I-Tüpfelchen auf den bärenstarken Lauf.

Auch nach der Pause zeigte der BHC, wer Herr im Hause ist. Kotrc schraubte die Führung nach 36 Minuten auf 24:14. Bettin machte in der 45. Minute das 28:20. Im Gefühl des sicheren Sieges schalteten die Gastgeber anschließend zwei Gänge zurück. Der verdiente Sieg geriet dennoch nie in Gefahr.

Sebastian Hinze (Trainer BHC): "Von der 20. bis zur 35. Minute haben wir stark verteidigt und konnten unsere Chancen besonders über außen gut nutzen. Die Schlussviertelstunde hat mir nicht so gefallen, aber wir sind bei allen erfolgen auch noch eine Mannschaft in der Entwicklung. Jetzt gilt es Spannung aufzubauen, um in Coburg und Dresden einen guten Jahres-Abschluss hinzu bekommen."

Viktor Szilagyi (Sportlicher Leiter BHC): "Tja, über das Spiel will ich jetzt nichts mehr sagen. Es hat viel Spaß gemacht hier beim BHC und ich freue mich jetzt noch auf die beiden Auswärtsfahrten, auch wenn sie weite Reisen bedeuten."

Ceven Klatt (Trainer Rhein Vikings): "Es war ein verdienter Sieg des BHC. Ich bin aber dennoch zufrieden. Wir haben heute mit einer 4:2-Abwehr mal was neues probiert. Damit konnten wir den BHC 20 Minuten lang überraschen. Dann hatte sich der BHC darauf eingestellt und unsere Schwächephase im Angriff genutzt. Da ist das Spiel entschieden worden."

René Witte (Manager Rhein Vikings): "Die Mannschaft hat sich gut verkauft. Auch unter Berücksichtigung, dass sie es hier mit einem Höllenlärm zu tun bekommen hat. Jetzt wollen wir unseren Zuschauern in den beiden Heimspielen zwei tolle Spiele bieten, aber einfacher als heute werden die Partien gegen Lübeck und Balingen sicher nicht."

Die letzten beiden Spiele vor der EM-Pause bestreitet der BHC am Freitag (22. Dezember 2017) ab 20 Uhr beim HSC 2000 Coburg und am 2. Weihnachstag ab 17 Uhr beim HC Elbflorenz Dresden.

Zum Liveticker: hier klicken!