| 14.42 Uhr

Bayer Mini-WM am 10. Mai
32 Länder und das große Los

Bayer Mini-WM am 10. Mai: 32 Länder und das große Los
Gute Laune bei allen Beteiligten. FOTO: Bettina Osswald
Wuppertal. 32 E-Jugend-Mannschaften Teams spielen am 10. Mai (Christi Himmelfahrt) im Bayer-Sportpark bei der "Bayer Mini-WM" die "große" Fußball-WM in Russland nach. Aber: Welche Mannschaft vertritt dabei welche Teilnehmernation? Von Roderich Trapp

Zum Spielplan: hier klicken!

Das wurde im Hause des Hauptsponsors Bayer AG ausgelost. Besonders zufrieden mit den Glücksfeen dürften die Wichlinghauser Kickers sein ...

Rundschau-Marketingmitarbeiterin Karen Spott (rechts in der Mitte) führte exakt Buch, bis alle 32 Mannschaften „ihre“ Nation samt Sponsor gefunden hatten. FOTO: Bettina Osswald

Die Jungs aus dem Wuppertaler Osten laufen nämlich am 10. Mai in den Trikots der deutschen Nationalmannschaft auf – ihre Ausstattung wird wie alle anderen von je einem der 32 Mini-WM-Sponsoren gestellt und geht nach dem Turnier in den Besitz der Teams über.

Andere Vereine dürfen sich über zumindest lautlich ausgesprochen passende "Patenländer" freuen: Die E2 des SSV Germania ist Nigeria, und der SC Uellendahl freut sich auf den Senegal. Das komplette Starterfeld in den acht WM-Gruppen plus die zugehörigen Sponsoren finden Sie in der Tabelle unten.

Vor der Auslosung: Rundschau-Geschäftsführer Lutz Rensch (li.) und Bayer-Standortleiter Holger Weintritt (re.) mit den Glücksfeen Carmen Rode (2.v.li.) und Kirsten Mirgel. FOTO: Bettina Osswald

Höchst interessiert als Beobachter bei der Auslosung mit dabei war übrigens der seit 1. April amtierende neue Bayer-Standortleiter in Wuppertal: Holger Weintritt hat schließlich selbst aktiv beim VfB Habbinghorst in Castrop-Rauxel gekickt. "Ich war erst Stürmer. Als es dann mit dem Toreschießen nicht mehr so klappte, wurde ich zum Verteidiger umgeschult", erinnert sich der Chef von mehr als 3.500 Bayer-Mitarbeitern in Elberfeld und Aprath. Sein Vorgänger Klaus Jelich ist übrigens auch noch mit im Mini-WM-Boot – als Vorsitzender des SV Bayer, der wie bei der stimmungsvollen Mini-Europameisterschaft vor zwei Jahren wieder als Veranstalter fungiert.

Damals war die Atmosphäre im Bayer-Sportpark an der Rutenbeck einfach riesig, weil viele Anhänger ihre Teams mit zu deren Ländern passender Fan-Ausstattung anfeuerten: Ein isländisches Fahnenmeer, ein Trompeter, die für die kleinen Engländer "God save the Queen" spielte, und selbst gebastelte "Viva Espana"-Shirts sorgten für ein echt buntes Fußball-Fest. Darauf freuen sich Bayer und die Rundschau auch bei der Mini-WM, die ja noch viel exotischere Accessoire-Varianten eröffnet.

Wir sind gespannt, wie sich der FSV Vohwinkel auf Brasilien einstellt und ob der TSV 05 Ronsdorf an der Seitenlinie sagt: "Oh, wie schön ist Panama ..."

Die Rundschau-Radrunde