| 10.47 Uhr

Jazz, Pilze und Gottesdienst
Viel Programm im Botanischen Garten

Jazz, Pilze und Gottesdienst: Viel Programm im Botanischen Garten
Von 15 bis 17 Uhr ist kommenden Sonntag auch der Elisenturm begehbar. FOTO: Stadt Wuppertal
Wuppertal. Am Wochenende soll das Wetter noch mal schon werden. Eine gute Gelegenheit, der Hardt und dem Botanischen Garten einen Besuch abzustatten. Von Pilzberatung über Jazz-Musik ist der kommenden Sonntag (2. September 2018) einiges los. 

Um 10 Uhr veranstaltet die Sankt Petri Kirchgemeinde in Kooperation mit dem Botanischen Garten einen traditionellen "Spätsommergottesdient" unter dem Motto "Süß wie Honig". Der Gottesdienst findet unter freiem Himmel vor dem Elisenturm statt. Bei schlechtem Wetter wird der Gottesdienst im Gewächshaus stattfinden.

 Musikalisch geht's ab 12 Uhr weiter. Der Verein der Freunde und Förderer des Botanischen Gartens Wuppertal bringen die Band "yellow days" auf die Bühne. Das Trio  spielt einen Mix aus verschiedenen Jazzstandards aus vier Jahrzehnten amerikanische Jazzkultur und eigenen Kompositionen, die auf dieser Tradition aufbauen. Neben Songs gibt es auch Instrumentalstücke mit jazzigen Improvisationen. Das Konzert ist kostenlos und findet am Elisenplatz statt. Bei schlechtem Wetter wird es im Glashaus stattfinden.

 Welche Pilze giftig sind und was man sonst noch bei Pilzen beachten muss stellen ab 14 Uhr Claudia und Dr. Wilfried Collong vom Wuppertaler Naturwissenschaftlichen Verein vor. Für die Beratung werden Pilze vorbereitet, allerdings können Hobby-Pilzsammler  auch eigene gesammelte Pilze mitbringen. Die Pilzberatung ist kostenlos und findet im Glashaus am Elisenplatz statt.

Bei schönem Wetter wird der Elisenturm von 15 bis 17 Uhr geöffnet. Spenden für den Förderverein sind erwünscht. Aus Brandschutzgründen dürfen keine Personen mit Gehbeeinträchtigung auf den Turm, zudem ist die Personenzahl auf 40 begrenzt.

Die Rundschau-Radrunde