| 12.13 Uhr

Prozessbeginn am 31. August
Vergewaltigung einer 13-Jährigen: Sechs Jugendliche angeklagt

Prozessbeginn am 31. August: Vergewaltigung einer 13-Jährigen: Sechs Jugendliche angeklagt
Symbolfoto. FOTO: Justiz NRW
Wuppertal. Sechs männliche Jugendliche müssen sich ab dem 31. August 2018 in einer nichtöffentlichen Sitzung vor dem Landgericht Wuppertal verantworten. Ihnen wird vorgeworfen, im April 2018 an der Vergewaltigung einer 13-jährige Schülerin beteiligt gewesen zu sein.

Die Öffentlichkeit ist zur Hauptverhandlung vor der 4. großen Strafkammer (als 2. Jugendkammer) von Gesetzes wegen nicht zugelassen, alle Angeklagten noch jugendlich sind. Die Velberter waren zur Tatzeit 14 bis 17 Jahre alt. Die Kammer hat zunächst acht Verhandlungstage bis zum 8. Oktober festgesetzt.

Die Staatsanwaltschaft wirft zwei der Angeklagten vor, dass Mädchen nach dem Besuch eines Schwimmbades in Velbert am frühen Abend des 21. April 2018 jeweils zweifach vergewaltigt und schwer sexuell missbraucht zu haben. Die übrigen Angeklagten sollen laut Anklage in unterschiedlicher Art und in unterschiedlichem Umfang beteiligt gewesen sein.

Die Taten sollen teilweise auf einem Handy gefilmt worden sein. Mehrere Angeklagte sollen beabsichtigt haben, dass Filmmaterial später herumzuzeigen. Die Angeklagten sollen auch geplant und verabredet haben, die Taten ein weiteres Mal zu wiederholen, wozu es dann aber nicht gekommen sei, weil eine unbeteiligte Person dies durch ihr Eingreifen verhindert habe.

Im Zusammenhang mit den Taten hatte die Staatanwaltschaft Wuppertal nach zwei weiteren männlichen Verdächtigen (14 und 15) international fahnden lassen. Beide wurden zwischenzeitlich in Bulgarien festgenommen.

Die Rundschau-Radrunde