| 21.38 Uhr

AWG bietet Sperrmüllservice an
Unwetter: Wuppertal räumt auf

AWG bietet Sperrmüllservice an: Unwetter: Wuppertal räumt auf
Entlang der Talachse kämpften Geschäftsinhaber und Privatleute gegen die Wassermassen. FOTO: Claudia Otte
Wuppertal. Das Unwetter hat am Dienstag (29. Mai 2018) im Wuppertaler Stadtgebiet nicht nur Straßen, Bürgersteige und Kanäle beschädigt, sondern auch Tausende Erdgeschosse und Keller geflutet. Mit AWG und WSW unterstützt die Wuppertaler Rundschau die Gemeinschaftsaktion "Wuppertal räumt auf". Dabei geht es darum, die Unwetterschäden in der Stadt so schnell wie möglich zu beseitigen.

Als erster Schritt hat Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH AWG in Abstimmung mit der Bezirksregierung am kommenden Wochenende zusätzliche Sperrmüllabfahrten organisiert. AWG-Geschäftsführer Martin Bickenbach: "Dabei kann der vom Hochwasser zerstörte Hausrat entsorgt werden. Der Sperrmüllservice ist selbstverständlich für alle Betroffenen kostenfrei."

Eine Voranmeldung unter sperrmuell@awg.wuppertal.de hilft der AWG, die Müllmengen abzuschätzen. 

Die betroffenen Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, die unwetterbedingt zerstörten Gegenstände zur Sperrmüllabfuhr vor den Hauseingang zur Abfuhr bereitzustellen. Die AWG beginnt die Sonderfahrten ab Samstag (2. Juni) ab 7 Uhr und wird auch am kommenden Sonntag, in der nächsten Woche und am darauffolgenden Wochenende den Sperrmüll abfahren.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, so Bickenbach, "allerdings bitten wir eindringlich darum, ausschließlich den durch das Unwetter verursachten Sperrmüll herauszustellen!"

Durch das Unwetter angesammelter Schlamm, Schutt und Äste kann an den fünf AWG Recyclinghöfen kostenfrei angeliefert werden. Für Rückfragen steht die AWG Freitag von 7.30 bis 15 Uhr und am Samstag von 7.30 bis 13 Uhr unter der Telefon-Nr. 0202/4042-452 oder -453 zur Verfügung.

Mehr dazu: hier klicken!