| 14.53 Uhr

Verkehr
Unfälle und Staus auf der A1

Verkehr: Unfälle und Staus auf der A1
Ein Rettungshubschrauber (Symbolfoto) wurde wieder abgezogen. FOTO: Polizei
Wuppertal. Zwei schwere Unfälle haben am Montag (9. Juli 2018) auf der A1 für erhebliche Verkehrsstörungen in und um Wuppertal gesorgt.

Komplett gesperrt ist der Abschnitt zwischen Gevelsberg und dem Kreuz Wuppertal-Nord. Laut war gegen 11.40 Uhr ein Laster auf einen mit Kohlenstaub beladenen Silozug geprallt. Weil sich Kohlenstaub schnell entzünden kann, gestaltet sich die Bergung der Fahrzeuge aufwändig. Die Autofahrer werden gebeten, den Bereich zu meiden und stattdessen – wenn möglich – die A43, A44 und A45 zu nutzen.

Symbolfoto. FOTO: DVR

Zwischen den Anschlussstellen Ronsdorf und Langerfeld kippte in Richtung Dortmund ein Lkw zur Seite. Insgesamt waren drei Lkw verwickelt. Die  Fahrer (zwei leicht verletzt, eine schwer) konnten ohne technische Hilfsmittel aus den Wagen befreit und ins Krankenhaus gebracht werden. Ein zufällig vorbeifahrender Krankentransportwagen aus Remscheid unterstützte bei den Erste-Hilfe-Maßnahmen. Ein ebenfalls alarmierter Rettungshubschrauber landete kurz, wurde aber nicht benötigt.

Der Lkw wurde mit einem Feuerwehr-Kran aufgerichtet. Die Autobahn ist bis etwa 17.30 Uhr komplett gesperrt. Ab Lennep hat sich ein sechs Kilometer langer Stau gebildet, die Umleitungsstrecken sind überlastet.