| 13.14 Uhr

Nachwuchspreis für Doktorarbeit über Kindersoldaten

Nachwuchspreis für Doktorarbeit über Kindersoldaten
Dr. Dima Zito. FOTO: Uni
Wuppertal. Dr. Dima Zito (geb. 1970) wurde für ihre Dissertation "Überlebensgeschichten. Kindersoldatinnen und -soldaten als Flüchtlinge in Deutschland. Eine Studie zur sequentiellen Traumatisierung" der Nachwuchspreis der Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie (DeGPT) verliehen.

Die Preisverleihung fand im März im Rahmen der 18. Jahrestagung der DeGPT in Hamburg statt. Der mit 1.500 Euro dotierte Preis wird alle zwei Jahre an herausragende wissenschaftliche Beiträge im Bereich Psychotraumatologie vergeben.

Dima Zito studierte Sozialpädagogik an der FH Düsseldorf. Darauf folgten Ausbildungen u.a. zur Systemischen Traumatherapeutin und Traumatherapeutin für Kinder und Jugendliche sowie Heilpraktikerin für Psychotherapie. Seit 2003 arbeitet sie als Traumatherapeutin im Psychosozialen Zentrum für Flüchtlinge Düsseldorf.

2015 promovierte sie – gefördert durch ein Stipendium der Hans-Böckler-Stiftung – bei Prof. Dr. Heinz Sünker. Für ihre Doktorarbeit führte Dima Zito Interviews mit 15 ehemaligen Kindersoldaten.

Die Rundschau-Radrunde