| 19.13 Uhr

Diebe stehlen 450 Meter der Fahrleitung
Museumsbahn: Schaden von mehr als 50.000 Euro

Wuppertal. Die Bergischen Museumsbahnen sind Opfer von Dieben geworden. Unbekannte haben rund 450 Meter der Fahrleitung gestohlen. Nun hat die ehrenamtliche Initiative ein großes Problem.

"Gestern wurde unser Arbeitstriebwagen 406 auf unserer Museumsstrecke bei der Bergfahrt schwer beschädigt. An der Haltestelle Friedrichshammer wurde der Stromabnehmer abgerissen", teilte Michael Schumann am Sonntag (8. Novemver 2015) mit. "Grund für diesen Schaden war, dass an diesem Punkt die Fahrleitung abgeschnitten war. Bei einer anschließenden Begehung der Strecke stellten wir fest, dass insgesamt ca. 450 Meter Fahrleitung abgeschnitten und gestohlen worden waren. Mehrere Fahrdrahtausleger wurden dabei zerstört."

Bereits vor einigen Wochen waren an derselben Stelle rund 150 Meter Kupferkabel entwendet worden. Schumann: "Die Höhe des neuen Schadens können wir im Augenblick nur schätzen. Wir müssen neuen Fahrdraht kaufen. Unser eigener Vorrat reicht dazu bei Weitem nicht aus. Die Kosten für Neubeschaffung und Reparaturen werden wahrscheinlich bei über 50.000 Euro liegen. Das ist für uns ohne die Hilfe von zusätzlichen Spenden einfach nicht zu realisieren."

Die Mitarbeiter der Museumsbahnen bitten nun "alle Nachbarn und Besucher des Kaltenbachtals, auf Personen zu achten, die sich an unserer Strecke zu schaffen machen, und gegebenenfalls die Polizei zu rufen. Unsere eigenen Mitarbeiter können sich als Beschäftigte ausweisen."

Hinweise können unter (Tel. 0178/8328100, per Mail an bmb@tram-info.de) sowie bei der Polizei zu gemacht werden.

Die Rundschau-Radrunde