| 17.56 Uhr

Engpass im Verkehrsressort
Mucke beauftragt kurzfristige Maßnahmen

Engpass im Verkehrsressort: Mucke beauftragt kurzfristige Maßnahmen
„Ich weiß, dass die Situation gleichermaßen für die Bürger als auch für die Mitarbeiter belastend ist." FOTO: Bettina Osswald
Wuppertal. Im Interesse der Bürger und ebenso der belasteten Mitarbeiter will Oberbürgermeister Andreas Mucke eine schnelle Verbesserung der Personalsituation im Verkehrsressort. 

"Ich weiß, dass die Situation gleichermaßen für die Bürger als auch für die Mitarbeiter  belastend ist. Deshalb habe ich dem Geschäftsbereichsleiter den Auftrag erteilt, Maßnahmen einzuleiten, um kurzfristig die Situation zu entschärfen. Parallel dazu  ist das Personalressort intensiv mit der Besetzung der offenen Stellen beschäftigt."

Um eine dauerhafte Normalisierung der Bearbeitungszeiten und eine Reduzierung des Aufwandes zu erzielen, kündigt Mucke außerdem eine Organisationsuntersuchung an. "Dabei werden unter anderem alle Prozesse untersucht und Möglichkeiten der Digitalisierung geprüft", erläutert der Oberbürgermeister.

Hohe Arbeitsbelastungen in Kombination mit Krankheitsausfällen hatten dazu geführt, dass Aufgaben des Verkehrsressorts, die nicht unmittelbar der Verkehrssicherheit dienen, zeitweilig zurückgestellt wurden.