| 19.35 Uhr

Hoffnung auf verschollenes Relikt
Ist die Bergbahn vergraben?

Hoffnung auf verschollenes Relikt: Ist die Bergbahn vergraben?
Der Kasten des Bergbahn-Wagens Nr. 7 im Wuppertaler Zoo – vor der erkennbaren Geröllhalde, die sein „Verschwinden“ in dem Hang erklären könnte. FOTO: Sammlung Barmer Bergbahn e.V.
Wuppertal. Verkehrshistoriker wittern eine Sensation im Wuppertaler Zoo: Ein Wagen der vermeintlich restlos verschrotteten Barmer Bergbahn könnte nahe der ehemaligen "Waldschenke" unter der Erde liegen. Von Klaus-Günther Conrads

Als die legendäre Barmer Bergbahn 1959 in Rente ging, wurden ihre Wagen allesamt verschrottet. Nur zwei Wagenkästen platzierte man vorübergehend auf Spielplätzen im Nordpark und im Zoo als Spielgeräte. Nach zwei Jahren waren sie für die Kinder offensichtlich zu gefährlich. Auch ihre Spuren verloren sich auf dem Schrott.

Dachte man zumindest. Dann aber meldete sich ein Bewohner des Zoo-Viertels, der als Kind auf dem Bergbahnwagen gespielt hatte, beim 2009 gegründeten Verein Barmer Bergbahn und erzählte Unglaubliches: "Der Wagenkasten wurde nicht verschrottet, sondern beim Umbau des Geländes für die vor Jahresfrist geschlossene 'Waldschenke' in der Hangaufschüttung entsorgt und vergraben." Schon wenige Tage später fand die erste Begehung der mutmaßlichen Fundstelle in der Nähe des heutigen Spielplatzes statt. Ein Tierpfleger bestätigte die Aussage durch eigene Kindheitserinnerungen. Mit Einverständnis von Zoodirektor Dr. Arne Lawrenz wurde mit einem handelsüblichen Metalldetektor gesucht. Jürgen Eidam, Vorsitzender des Vereins Barmer Bergbahn: "Das erfolgte Anzeigen von Metallteilen an dieser Stelle und mit dieser Methode ist noch kein Beweis, da sich im Bauschutt üblicherweise verschiedene Metallanteile befinden können. Es müssen präzisere Untersuchungsmethoden angestellt werden, die nun terminiert sind."

Der bekannte Wuppertaler Archäologe Professor Dieter Vieweger empfahl eine spezielle magnetische Detektion, mit der die Bonner Firma "geoFact" in Kürze versuchen wird, den Wagenkasten zu orten.

Der Bergbahn-Verein, der bekanntlich den Neubau der Zahnradbahn nach historischem Vorbild initiieren will, kümmert sich auch darum, dass noch von ihr vorhandene Spuren im Stadtbild erhalten bleiben. Jürgen Eidam: "Vor diesem Hintergrund kommt der Information über den Verbleib des Bergbahnwagenkastens im Zoo eine herausragende Bedeutung zu." Sollte sich die Vermutung bewahrheiten, so sieht es der Verein Barmer Bergbahn als seine Aufgabe, das Relikt nach seiner Ortung zu bergen und zu sichern.

Eidam weiter: "Das Auffinden eines Originalteils nach mehr als 50 Jahren wäre für die Verkehrs- und Technikgeschichte Wuppertals von nicht zu unterschätzendem Wert. Bei der Bedeutung, die das bis heute strittige Thema Bergbahn für viele Wuppertaler immer noch hat, sind wir zuversichtlich, zur Finanzierung der dann notwendigen Maßnahmen genügend Sponsoren zu finden."

Die Rundschau-Radrunde