| 11.16 Uhr

Innovationspreis für die "Online City"

Das Internet-Pilotprojekt des Wuppertaler Einzelhandels nimmt immer mehr Fahrt auf. Einen Monat nach dem offiziellen Start sind schon 60 Geschäfte dabei. Von Nicole Bolz

Auszeichnung für das deutschlandweite Pilotprojekt "Online City Wuppertal": Das German Council of Shopping Centers (GCSC) hat bei seiner jährlichen Vergabe des Europäischen Innovationspreises in den Kategorien Handel, Innenstadt und Nachwuchsjournalismus das Wuppertaler Projekt ausgezeichnet. Aus zahlreichen Vorschlägen hat eine unabhängige, international besetzte Jury die "Online City Wuppertal" in der Kategorie Handel unter die ersten fünf Plätze gewählt. Die Verleihung findet am 29. Januar 2015 in Frankfurt statt.

Auch sonst kann das Projekt einen Monat nach dem Start des lokalen Marktplatzes Erfolge vermelden: So ist die Zahl der beteiligten Händler von 25 auf 40 angestiegen. Die Anzahl der dort angebotenen Produkte hat sich von 300 auf mehr als 3.000 verzehnfacht. "Und beinahe täglich werden es mehr", freut sich Projektleiterin Christiane ten Eicken. "Zum Start haben wir gehofft, dass sich nach einem Jahr etwa 60 Händler beteiligen. Wenn es sich so weiter entwickelt, werden wir diese Zahl bereits im ersten Quartal 2015 erreicht haben."

Auch wenn sich die tatsächlichen Online-Bestellungen noch im nur zweistelligen Bereich bewegen, zeichnen sich für die beteiligten Einzelhändler erste Erfolge ab: "Viele haben uns schon davon berichtet, dass Kunden ins Geschäft kamen, die über die 'Online City Wuppertal' aufmerksam geworden sind und dann vor Ort einkauften", berichtet Christiane ten Eicken.

Die Produktauswahl müsse allerdings noch größer werden – aber auch in dieser Hinsicht gehe es voran: So habe der erste Einzelhändler seine gesamte Warenwirtschaft an das System von "Online City Wuppertal" angebunden – und so mit 1.700 Produkten das Angebot erheblich bereichert.

Die Rundschau-Radrunde