| 15.22 Uhr

Projekt
Grüne: Ja zur Seilbahn, aber ...

Projekt: Grüne: Ja zur Seilbahn, aber ...
Hier (und nur hier) im vorderen Teil des Bahnhofs-Komplexes könnte die Seilbahn-Talstation stehen. FOTO: Rundschau
Wuppertal. Die Mitgliederversammlung der Wuppertaler Grünen hat sich einstimmig für ein Planfeststellungsverfahren zum Bau einer Seilbahn vom Hauptbahnhof über die Uni nach Küllenhahn ausgesprochen. Allerdings ist sie strikt gegen eine "Ausdünnung des Busverkehrs in der Südstadt und Richtung Cronenberg". Ausnahme sei lediglich der Uni-Express.

"Ein umweltfreundliches Verkehrsmittel, dass ca. fünf Millionen PKW-Kilometer jährlich und somit Hunderte Tonnen Kohlendioxid und gesundheitsschädliche Stickoxide einspart, ist eine Chance für Wuppertal", so Dagmar Liste-Frinker, Sprecherin des Kreisverbandes. "Die negativen Auswirkungen für die Fahrgäste der Busse sind aber deutlich zu groß."

Die Grünen fordern, dass die Kosten transparent dargestellt werden: "Die steigenden Fahrgastzahlen in Wuppertal zeigen, dass immer mehr Menschen auf Bus und Bahn umsteigen, daher gehen wir davon aus, dass die finanzielle Situation der Wuppertaler Stadtwerke im Verkehrsbereich stabil ist. Die WSW sollen während des gesamten Prozesses verlässlich und offen das Seilbahnprojekt und die Neuerstellung des Nahverkehrsplanes begleiten und Informationen frühzeitig zur Verfügung stellen, damit die Bürgerinnen und Bürger entscheiden können, was ihnen der ÖPNV in der Stadt Wert ist." 

Die Seilbahn könne neben der Schwebebahn und der Nordbahntrasse "ein weiteres Leuchtturmprojekt für eine Verkehrswende hin zu einer nachhaltigen Mobilität in Wuppertal" sein. Die Grünen plädieren für eine zweite Runde der Bürgerwerkstatt sowie einen freiwilligen Ratsbürgerentscheid.