| 14.58 Uhr

Junior Uni Wuppertal
Forscherboot geht erstmals zu Wasser

Junior Uni Wuppertal: Forscherboot geht erstmals zu Wasser
Kühl, warm, schnell, langsam…viele Informationen über die Wupper kann zukünftig das Forscherboot der Junior Uni liefern. FOTO: Junior Uni/Wilfried Kuhn
Wuppertal. Ihr Forscherboot für die Wupper ließ die Wuppertaler Junior Uni für das Bergische Land am Sonntag (8. Juli 2018) am öffentlichen Flusszugang an ihrem Campus vor geladenen Gästen erstmals zu Wasser.

Das Boot, das bereits mit einer von Studenten entwickelten Temperaturmesssonde ausgestattet ist, soll im Kursbetrieb der außerschulischen Bildungseinrichtung eingesetzt werden. Weitere Sonden, etwa um die Wasserqualität zu messen oder die Fließgeschwindigkeit zu dokumentieren, werden in Zukunft von Junior Uni-Studenten konstruiert. Einer von ihnen, der 13-jährige Sören, hatte Forscherboot und Technik bereits fest im Griff und konnte stolz das erste Messergebnis des Tages verkünden: "Die Wassertemperatur beträgt 17 Grad." 

Möglich geworden war die Realisierung des Forscher-Schlauchboots für die Junior Uni zum einen durch die finanzielle Unterstützung der Mercedes-Benz-Niederlassung in Wuppertal, zum anderen durch personelles und finanzielles Engagement der Firma Knipex aus Cronenberg. Auszubildende und der Ausbildungsleiter des Zangenherstellers hatten die Junior Uni mehr als ein Jahr lang intensiv beim Projekt "Forscherboot" unterstützt, mit Studenten gemeinsam Entwürfe und Konstruktionen entwickelt, erprobt und teilweise auch wieder verworfen. Ein Dozent der Firma Karl Deutsch beschäftigte sich mit Junior Uni-Studenten in mehreren Kursen mit der Entwicklung und Konstruktion der Messgeräte. Und auch Studenten des Studiengangs Industrial Design der Bergischen Universität hatten 2016 und 2017 unter Leitung von Prof. Gert Trauernicht durch zwei Wettbewerbsprojekte wertvolle Vorarbeit geleitet und den endgültigen Denkanstoß für die Realisierung des Forscherboots der Junior Uni gegeben. Weitere Beteiligte waren der Wupperverband, die Wuppertaler Stadtwerke, die Stadt Wuppertal, die Bezirksregierung und die Arbeitsgemeinschaft Lachsforelle NRW.

Dr. Thorsten Balgar, wissenschaftlicher Fachkoordinator an der Junior Uni, hat das Projekt "Forscherboot" geleitet: "Bei der Lage unseres Campus direkt an der Wupper hat sich der Gedanke, den Fluss noch intensiver in unseren Lehrbetrieb einzubinden, geradezu aufgedrängt. Wir sind sehr froh, dass wir diesem Ziel mit dem Forscherboot nun wieder einen Schritt näher gekommen sind. Ohne unsere Unterstützer wäre dies nicht möglich gewesen, dafür bedanken wir uns herzlich." 

Die Rundschau-Radrunde