| 13.10 Uhr

Wuppertaler Liebesgeschichten zum Valentinstag
Einfach nur umwerfend

Wuppertal. Böse Zungen behaupten, der Valentinstag sei eine reine  Erfindung des Blumenhandels. Romantiker hingegen zelebrieren diesen Tag. Was gibt es schließlich Größeres als die Liebe? Eben! Daher haben wir Wuppertaler nach ihren ganz persönlichen  Liebesgeschichten gefragt.  Von Michael Friedrichs (Mit Elena)

Alles begann im Wintersemester 2015/2016. Als wir uns von einer guten Freundin in einer Einführungsveranstaltung an der Bergischen Uni einander vorgestellt wurden, fand ich sie schon beim Kennenlernen sehr hübsch. Da wir aber nicht so viele Kurse zusammen hatten, verflog der Kontakt bis wir uns im Mai 2016 auf einer Studentenparty erneut flüchtig getroffen haben. Wir wechselten ein bis zwei Sätze miteinander und ich wusste, dass sie etwas Besonderes an sich hatte, was ich bisher noch nicht kannte.

Da wir am nächsten Tag sehr früh Uni hatten und die Party sehr lange war, waren wir die einzigen, die sowohl bei der Party als auch an der Vorlesung teilgenommen haben. Als wir uns schließlich in der Vorlesung gesehen haben, ist sie auf mich zugegangen und wir haben das erste Mal sehr lange miteinander geredet.

Im Laufe der nächsten Wochen haben wir uns dann häufig getroffen und oft bis zum Morgengrauen telefoniert. Immer stärker bemerkten wir, dass wir zueinander passen und sehr viel gemeinsam haben. Eines Abends, ich holte einen Pulli bei ihr ab, den ich ihr geliehen hatte, bemerkte ich, dass sie einfach nur umwerfend ist und wir küssten uns das erste Mal. 

Seitdem bin ich froh, sie an meiner Seite zu haben. Ich freue mich auf tolle Stunden, Momente und Erlebnisse.