| 11.51 Uhr

Rotary Club Wuppertal-Bergisch Land unterstützt Sammelaktion
500 Deckel für ein Leben ohne Kinderlähmung

Rotary Club Wuppertal-Bergisch Land unterstützt Sammelaktion: 500 Deckel für ein Leben ohne Kinderlähmung
Freuen sich auf viele Deckel (v.li.): Dr. Thomas Russer (Präsident Rotary Club Wuppertal Bergisch-Land), Katrin Becker (Center Managerin City-Arkaden Wuppertal) und Florian Finkenbusch (icd-Werbestudio). FOTO: Rotary-Club
Wuppertal. Der Rotary Club Wuppertal-Bergisch Land beteiligt sich an einem bundesweiten Spendenprojekt. Er sammelt für den Kampf gegen Kinderlähmung Deckel. Die ersten Behälter stehen in den City-Arkaden, im Polizeipräsidium und in der Hauptmensa der Uni.

"Wir nehmen sie täglich in die Hand, die kleinen bunten Deckel von Einweg- oder Mehrwegflaschen. Oder die Deckel von Tetrapacks, Shampoo-Flaschen, Zahnpastatuben. Rund 250 dieser meist nicht mehr als zwei Gramm wiegenden Kunststoffverschlüsse aus hochwertigem Polyethylen kommen pro Jahr pro Einwohner zusammen. In ganz Deutschland sind es schon 20 Milliarden Stück mit einem Materialwert von, man höre und staune, rund 48 Millionen Euro", so Rotary-Sprecherin Brigitte Schöpf.

Die Deckel werden über den Verein "Deckel drauf e.V." an Recyclingbetriebe verkauft. Der Erlös kommt dem internationalen Kampf gegen Kinderlähmung ("End Polio Now") zugute. Schon mit 500, das entspricht etwa einem Kilogramm Polyethylen, lässt sich eine Impfung gegen Polio finanzieren.

Die AWG unterstützt die Aktion des Rotary Clubs Wuppertal-Bergisch Land. Sie stellt Sammeltonnen zur Verfügung.