| 12.30 Uhr

Betriebskosten
Tanzzentrum: Land gibt 3,4 Millionen pro Jahr

Betriebskosten: Tanzzentrum: Land gibt 3,4 Millionen pro Jahr
Das ehemalige Schauspielhaus. FOTO: Wuppertaler Rundschau / Simone Bahrmann
Wuppertal / Düsseldorf. Die NRW-Landesregierung beteiligt sich mit zusätzlichen 3,4 Millionen Euro an den jährlichen Betriebskosten des Pina-Bausch-Zentrums in Wuppertal.

Der FDP-Landtagsangeordnete Marcel Hafke (FDP) wertet die Entscheidung des Landes als klares Bekenntnis: "Das Tanzzentrum ist das Aushängeschild der Kulturszene im Bergischen Land und weit darüber hinaus. Die Landesregierung weiß um die Bedeutung und handelt entsprechend."

"Die NRW-Koalition von CDU und FDP ist angetreten, das große und vielfältige Kulturangebot in Nordrhein-Westfalen zu stärken und nach Kräften zu unterstützen. Ich freue mich daher besonders über die Entscheidung, das Pina-Bausch-Zentrum in Wuppertal noch weitergehend zu fördern. Mit den nun aufgerufenen 3,4 Millionen Euro beteiligt sich das Land jährlich mit insgesamt 4,65 Millionen Euro am Tanzzentrum – das ist aus meiner Sicht ein klares Bekenntnis zum Kulturstandort Wuppertal. Für die Kulturschaffenden der Stadt sowie die Bürgerinnen und Bürger sind das wirklich gute Nachrichten."

NRW-Kulturministerin Pfeiffer-Poensgen knüpfe die weiteren Fördermittel aber an eine Bedingung, so Hafke: "Die Förderzusage ist mit der Aufforderung an den Rat der Stadt Wuppertal verknüpft, den Umbau des denkmalgeschützten Schauspielhauses an der Kluse zum Tanzzentrum Pina Bausch zu beschließen."

Die Kosten dafür in Höhe von rund 60 Millionen Euro sind bereits gedeckt und werden von Bund, Land und Stadt gestemmt.

Die Rundschau-Radrunde