| 17.57 Uhr

Früheres Von-der-Heydt-Bild wechselt Besitzer
Dame, Papagei und fünf Millionen Dollar

Früheres Von-der-Heydt-Bild wechselt Besitzer: Dame, Papagei und fünf Millionen Dollar
Caspar Netschers Werk. FOTO: VDH
Wuppertal / Washington. Ein Bild, das einst im Von der Heydt-Museum hing, ist vom Auktionshaus Christie's versteigert worden. Von Jörn Koldehoff

Die "Dame mit Papagei am Fenster" des deutsch-nordniederländischen Malers Caspar Netscher (1639 bis 1684) ist künftig in der National Gallery in Washington zu sehen. Das 1666 entstandene Werk hing bis 2014 in Wuppertal. Im Jahr zuvor war eine Anfrage auf Restitution gestellt worden.

Museumsdirektor Dr. Gerhard Finck hatte sie ausdrücklich bejaht. Der Stadtrat stimmte zu, das Bild an die Erben zurückzugeben. Christie's hatte den Wert im Vorfeld auf zwei bis zwei Millionen Dollar taxiert.

Eigentlich stammte das Barockbildnis aus der Alten Pinakothek in München. Die Nationalsozialisten beschlagnahmten es jedoch und verkauften es an Hugo und Elisabeth Jacoba Andriesse in Belgien – bis sie es 1942 erneut entwendeten und in den Louvre in Paris brachten.

Als der Krieg vorbei war, veräußerte es die Kölner Kunsthändlerin Änne Abels 1950 an den Wuppertaler Unternehmer Rudolf Ziersch, den Präsidenten der Bergischen Industrie- und Handelskammer und Vorsitzenden des Kunst- und Museumsverein Wuppertal. Er schenkte es dem damaligen Städtischen Museum.