| 05.11 Uhr

Schloss Burg
Ein Tag im Mittelalter

Schloss Burg: Ein Tag im Mittelalter
Kinder könen überall mitmachen. FOTO: Christian Stebel
Wuppertal. Auf dem Kinder-Ritterfest auf Schloss Burg stehen die kleinen Besucher am Samstag und Sonntag (9./10. Juni 2018) jeweils von 10 bis 18 Uhr an erster Stelle. Zwei Tage lang dreht sich alles um das Thema Ritter und Burgfräulein.

Viele authentische Gewerke bieten interessante Mitmachaktionen an: In der Drachenschmiede können Hufeisen oder Anhänger geschmiedet werden und bei der Wippdrehbank hilft der Drechsler beim Herstellen kleiner Werkstücke. In der Kindertöpferei können Schalen oder andere Gefäße getöpfert werden und beim Tüncher entstehen Dinge aus selbst gemachten Farben und Naturmaterialien, etwa ein Mosaikbild oder Kronen. Beim Kindertjost hoch zu Pferde geht es auf zum Ringleinstechen und in der Schwertschule wird der richtige Umgang mit dem Schwert gelernt, für einen Zweikampf Auge in Auge mit den Rittern, bei dem es am Ende sogar den Ritterschlag gibt. Gauklerei darf natürlich auch nicht fehlen. Man kann sie in der Gauklerschule hier sogar selbst erlernen.

Darüberh hinaus gibt es noch zahlreiche weitere Aktionen: Schwerter, Bögen, Schilde basteln, Kerzenziehe, Märchen am Spinnrad, Handkurbel-Kinderkarussell, Mäuseroulette, Specksteinschnitzen, Kopfkränze nähen, Filzen und Weben, Kinderschminken, Armbrustschießen und Hufeisenwerfen

Der Sieger steht fest ... FOTO: Christian Stebel

Mutige vor, heißt es in der Falknerei. Wer traut sich einen anmutigen Greifvogel auf den Arm zu nehmen? Auch das Scharfrichterzelt ist nichts für schwache Nerven, denn hier gibt es schaurige Einblicke in das Leben und das Handwerk des Folterknechts.

Zur Stärkung gibt's natürlich auch reichlich Verpflegung von süß bis herzhaft auf dem Vorplatz.

Die Rundschau-Radrunde