| 17.30 Uhr

Vohwinkel
Kleine Cracks auf schnellen Pfoten

Vohwinkel: Kleine Cracks auf schnellen Pfoten
Frauchen und das Tier haben das Ziel klar vor Augen ... FOTO: Bartholomä
Wuppertal. Die Ortsgruppe Vohwinkel des Dackelvereins lud auf ihr Gelände an der Buchenhofener Straße zum großen Hunderennen. Von Sabina Bartholomä

Besser hätte es der Wettergott mit den Hundefreunden nicht meinen können. Die Sonne strahlte vom Himmel, und ein leichter Wind sorgte für angenehme Temperaturen. Lautes Gebell machte schnell klar, dass sich hier alles um die geliebten Vierbeiner drehte.

Und das waren an diesem Tag nicht ausschließlich Dackel, denn Hunde aller Rassen waren zum Rennen um Sieg und Platzierung zugelassen. Damit auch die langbeinigen Hunde keinen Vorteil haben, wird in drei verschiedenen Kategorien gewertet, die Zeit professionell gestoppt.

"Schon zur Beginn der Veranstaltung waren 40 Hunde gemeldet, und es werden immer mehr", freute sich Isabella Wontroba, Vorsitzende der Ortsgruppe. Sie hatte an diesem Tag alle Hände voll zu tun, ließ es sich aber selbstverständlich nicht nehmen, auch mit ihrem Dackel an den Start zu gehen.

"Das ist heute schon unser 13. Renntag, und die Teilnehmer werden immer zahlreicher. Im vergangenen Jahr wollten wir unseren Teilnehmern und Besuchern mal etwas Neues bieten und veranstalteten einen Vierkampf, bei dem die Hunde in verschiedenen Disziplinen antreten mussten. Aber unser geliebtes Rennen konnte das nicht toppen", so Wontroba, die schon wieder an einem anderen Ende des Platzes gebraucht wird.

Doch bevor sie im immer dichteren Gewusel aus Teilnehmern, Vereinsmitgliedern und Besuchern verschwindet, meint sie noch: "Heute geht es nicht um Höchstleistungen oder Gehorsam. Wir wollen einfach einen schönen Tag mit Zwei- und Vierbeinern genießen, Spaß haben und miteinander ins Gespräch kommen. Daher sind auch Hunde aller Art zugelassen."

Und miteinander ins Gespräch kommt man schnell, Hundebesitzer und solche, die es vielleicht noch werden wollen, zufällige Besucher, die vom Geschehen angezogen den Weg auf die Anlage finden, den sportlichen Wettkampf verfolgen und sich ganz nebenbei an selbst gebackenem Kuchen, Würstchen und Getränken laben und dann beschließen, einfach hier zu bleiben.

Aufmerksamer Beobachter am Rande der Rennstrecke, die über eine Distanz von 50 Metern führt, ist Dackel Frodo. Er scheint die Konkurrenz einzuschätzen und sich Chancen auf einen der vordersten Plätze auszurechnen.

Ganz so optimistisch ist Frauchen Christel Vogl nicht: "Wir müssen noch warten, haben die Startnummer 33. Ich weiß nicht, was er macht, vielleicht bleibt er einfach stehen!"

"Ich bin rund, na und", scheint sich die etwas übergewichtige Dackeldame Mirza zu denken, die von ihrem Herrchen an den Start geführt wird. Aber unter den begeisternden Anfeuerungsrufen der immer zahlreicher werdenden Zuschauer gibt sie alles und erreicht das Ziel.

Hier wird sie von ihrem sichtlich stolzen Besitzer gleich mit einem Leckerchen in Empfang genommen. Elvis macht es seinem Namensgeber nach, will etwas Besonderes bieten. Schon nach wenigen Metern verlässt er den abgesteckten Kurs, läuft eine Ehrenrunde und begrüßt fröhlich bellend die Zuschauer. Auch beim zweiten Versuch driftet er ab, macht nichts, steht der Spaß an erster Stelle.

Und dann geht Frodo endlich an den Start. Voll konzentriert fixiert er das Ziel, auf den Punkt rennt er los, und zeigt, was in ihm steckt. Der Applaus des Publikums ist ihm sicher.

Am Ende dieses tollen Nachmittags steht fest, dass im nächsten Jahr die 14. Auflage dieses Hunde-Events von allen heiß erwartet wird. Und Dackel Frodo kann stolz mit dem dritten Platz in seiner Kategorie die Heimfahrt antreten.