| 12.42 Uhr

Verdächtige festgenommen
Raubserie auf Spielhallen in Barmen

Verdächtige festgenommen: Raubserie auf Spielhallen in Barmen
Symbolbild. FOTO: Rundschau
Wuppertal. Nach einer Raubserie auf mehrere Spielhallen in Barmen melden Staatsanwaltschaft und Polizei Wuppertal in einer gemeinsamen Pressemeldung die Festnahme von drei jungen Männer.

Seit August 2017 kam es in Barmen zu mehreren Raubdelikten auf Spielhallen. Die Täter drohten mit Messer und Schusswaffen und erzwungen die Herausgabe von Geld. ADas immer gleiche Vorgehen ließ den Verdacht zu, dass es sich jeweils um dieselben Täter handelte. Nach umfangreichen Ermittlungen gerieten drei 17- jährige Männer in den Fokus von Staatsanwaltschaft und Polizei. Nachdem es gelang, einen der Beschuldigten mittels einer DNA-Spur mit einer der Taten in Verbindung zu bringen, erfolgten Durchsuchung seiner Wohnung. Am 15.0 September 2018 stellte er sich freiwillig der Polizei. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erging gegen ihn ein Haftbefehl.

 Am vergangenen Montag stellten sich schließlich auch die beiden anderen Beschuldigten, gegen die ebenfalls Haftbefehle vorlagen. Die Beschuldigten sind bislang dringend verdächtig, Überfälle auf Spielhallen am Steinweg, am Werth und auf der Höhne begangen zu haben. Die umfangreichen Ermittlungen, auch zu weiteren möglichen Mittätern und bezüglich weiterer in der letzten Zeit verübter Überfälle, dauern an.

Bei Raubdelikten handelt es sich, insbesondere bei der Verwendung von gefährlichen Gegenständen oder Waffen, um Taten der Schwerkriminalität. Erwachsenen würde hierbei im Regelfall pro Tat eine Freiheitsstrafe zwischen fünf und 15 Jahren drohen. Den Beschuldigten drohen - auch wenn der nach dem Erwachsenenstrafrecht geltende Strafrahmen auf sie nicht anzuwenden ist - für den Fall ihrer Verurteilung erhebliche Jugendstrafen.

Die Rundschau-Radrunde