| 16.15 Uhr

Lichtscheid
Stadt kauft Bergische Sonne – samt Skulptur

Lichtscheid: Stadt kauft Bergische Sonne – samt Skulptur
Aus dem ehemaligen Freizeitbad ist längst ein „Lost Place“ – ein verlassener Ort – geworden, der durch den Charme des Verfalls besticht. FOTO: Wuppertaler Rundschau
Wuppertal. Die Stadt Wuppertal hat das Gelände der Bergischen Sonne gekauft. Jetzt will sie das ehemalige Freizeitbad möglichst schnell abreißen. Laut Kämmerer Johannes Slawig gibt es bereits erste Anfragen nach Bürogebäuden am Standort auf Lichtscheid. Konkret sei aber noch nichts, so Slawig. Von Nicole Bolz

Auf dem Abrissgelände befindet sich auch die namensgebende Brunnenskulptur "Bergische Sonne" des international bekannten, zweifachen Documenta-Teilnehmers und ehemaligen Professors der Kunstakademie Düsseldorf Klaus Rinke. Auch was mit ihr geschieht, wisse man noch nicht.

"Wir wissen ja noch nichts über die Architektur der künftigen Gebäude. Man muss sehen, ob die Skulptur dort bleibt oder an einen anderen Standort wechselt", sagt Johannes Slawig. "Wir werden dazu natürlich auch mit Rinke selbst sprechen." Jetzt werde sie jedenfalls erst einmal vor dem Abriss bewahrt und eingelagert.

Die Skulptur „Bergische Sonne“ von Klaus Rinke soll nun eingelagert werden. Wo sie künftig strahlen soll, ist noch unklar. FOTO: Wuppertaler Rundschau