Auszeichnung: Für das Lebenswerk

Auszeichnung : Für das Lebenswerk

Prof. Dr. Horst Hübner von der Bergischen Universität Wuppertal ist für sein Lebenswerk mit dem Landespreis "Sport und Wissenschaft" 2018 ausgezeichnet worden.

Wesentliche Schwerpunkte der wissenschaftlichen Arbeiten des Sportsoziologen waren Analysen zur Sportstättensituation und Sportstättennutzung sowie zur Sicherheitsförderung im Sport. Mit ihm wurden Dr. Bettina Rulofs und Professor Dr. Mario Thevis (beide Deutsche Sporthochschule Köln) im Rahmen einer Feierstunde im NRW-Landtag geehrt.

Den Landespreis erhielten die Preisträgerin und die beiden Preisträger aus den Händen von Landtagspräsident André Kuper und Andrea Milz (Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt in der Staatskanzlei NRW) sowie Walter Schneeloch (Präsident des Landessportbundes NRW). Ausgewählt wurden sie von einer Jury mit renommierten Wissenschaftlern unter Vorsitz des Landtagspräsidenten.

Die Staatskanzlei vergibt den Landespreis "Sport und Wissenschaft" in zwei Kategorien: Er zeichnet je eine Wissenschaftlerin oder einen Wissenschaftler aus dem Bereich der Lebenswissenschaften (Bewegungs- und Trainingswissenschaften, Psychologie oder Medizin) sowie aus den Sozial-, Erziehungs- und Geisteswissenschaften für herausragende Leistungen in der Sportwissenschaft aus. Außerdem erfolgt eine Auszeichnung für das Lebenswerk einer Wissenschaftlerin oder eines Wissenschaftlers.

"Im Namen von Rat und Verwaltung der Stadt Wuppertal und auch persönlich gratuliere ich Ihnen herzlich zu dieser bedeutenden Auszeichnung", so Oberbürgermeister Andreas Mucke in einem Brief an Hübner. Mit seiner Arbeit habe Hübner einen wichtigen Beitrag für die Sportentwicklung in Nordrhein-Westfalen geleistet und dazu beigetragen, dass Lösungen für die Herausforderungen im organisierten Sport gefunden werden.

Mehr von Wuppertaler Rundschau