1. Kino

Das aktuelle Rex-Kinoprogramm vom 5. bis 11. März 2020

Termine und Trailer : Das aktuelle Rex-Kinoprogramm vom 5. bis 11. März 2020

Was läuft im Wuppertaler Rex-Filmtheater im Kipdorf 29? Hier finden Sie das komplette Wochenprogramm.

KUNST IM KINO: JENSEITS DES SICHTBAREN - HILMA AF KLINT
(98 Min., FSK 0, mit Gästen und Diskussion, Mitglieder des KMV erhalten 1 Euro Rabatt)
Do 18:00 in OmU
IM CINEMA AM Sa 15:30 & So 13:00

JENSEITS DES SICHTBAREN – HILMA AF KLINT

Deutschland 2018
Drehbuch & Regie: Halina Dyrschka
Verleih: mindjazz pictures

Am Anfang war die Frau. Ach ja, die Kunst und vor allem die Kunstszene – vieles begreifen wir nicht, vieles soll auch nicht begriffen werden. In Kunst erkennen wir den Künstler wieder, oder auch den kläglichen Versuch ein Künstler zu sein – diese Leute mögen wir oft nicht, weil sie es zu sehr versuchen. Auf der anderen Seite haben wir ein ausgeklügeltes System Kunst in Schubladen zu stecken: das da ist Surrealismus, das da ist Impressionismus und das da ist einfach nur hässlich – und: die Männer scheinen ja die ganze Kunst erfunden zu haben, stimmt aber nur zum Teil.

1906 malt eine schwedische Malerin namens Hilma af Klint das erste abstrakte Bild. Das weiß bis dahin aber niemand. Erst Jahre später sahnen bekannte Kunstgrößen wie Malewitsch oder Mondrian die Titel als Abstraktmeister ab. Hilmas Bilder werden erst in den 1980ern bekannt, es folgen weltweite Ausstellungen – jetzt in den Reihen der anderen großen Maler des 20. Jahrhunderts, ein Ereignis, das Hilma selbst nicht mehr miterlebt. Dieser fantastische Film zeigt das Werk einer ebenso fantastischen Frau, die Jahrzehnte nach ihrem Tod dafür sorgt, dass die Kunstgeschichte umgeschrieben werden muss.

QUEERFILMNACHT: ALS WIR TANZTEN
(105 Min., FSK 12)
Mi 20:15

ALS WIR TANZTEN

Georgien, Schweden 2019
Drehbuch & Regie: Levan Akin
Darsteller: Levan Gelbakhiani, Ana Javakhiskvili, Bachi Valishvili
Verleih: Salzgeber & Company Medien

In Georgien gibt es drei Dinge, die als Inbegriff der Tradition und der nationalen Identität hochgehalten werden: die Kirche, der traditionelle mehrstimmige Gesang und der traditionelle Nationaltanz.

Merab ist Student an der Akademie des Georgischen Nationalballetts in Tiflis. Sein größter Traum ist es, professioneller Tänzer zu werden. Als Irakli neu in die Klasse kommt, sieht Merab in ihm zunächst einen ernstzunehmenden Rivalen auf den ersehnten Platz im festen Ensemble. Aus der Konkurrenz wird bald ein immer stärkeres Begehren. Doch im homophoben Umfeld der Schule, in der konservative Vorstellungen von Männlichkeit hochgehalten werden, wird von den beiden erwartet, dass sie ihre Liebe geheim halten. Das mitreißende Liebes- und Tanzdrama des schwedischen Regisseurs Levan Akin wurde in Cannes als Entdeckung gefeiert und seitdem vielfach ausgezeichnet, unter anderem in vier Kategorien beim Schwedischen Filmpreis Guldbaggen. Der Queer-Feindlichkeit, die in Georgien erschreckend weit verbreitet ist, hält der Regisseur, dessen Familie selbst aus dem Land stammt, eine entschiedene Feier von nicht-heterosexueller Liebe entgegen. Hauptdarsteller Levan Gelbakhiani, einer der European Shooting Stars der Berlinale 2020, wurde für sein ergreifendes Spiel mit Preisen überhäuft und war für den Europäischen Filmpreis nominiert...(Verleihtext)

DIE KÄNGURU-CHRONIKEN
(NEU, 92 Min., FSK 0)
tägl. (außer Do & So) 15:45, 18:00 & 20:15, Do 14:00, 16:00 & 21:00, So 14:45, 17:00 & 19:15
PREVIEW: Mittwoch 4.3. - 18:45 & 20:45 Uhr

KÄNGURU-CHRONIKEN

Deutschland 2020
Regie: Dani Levy
Drehbuch: Marc-Uwe Kling, Darsteller: Dimitrij Schaad, Rosalie Thomass, Adnan Maral,
Verleih: X Verleih

Dani Levy (ALLES AUF ZUCKER, MEIN FÜHRER – DIE WIRKLICH WAHRSTE WAHRHEIT ÜBER ADOLF HITLER) hat Marc-Uwe Klings „Känguru-Chroniken“ verfilmt. Das Känguru zieht bei seinem Nachbarn, dem unterambitionierten Kleinkünstler Marc-Uwe, ein. Doch kurz darauf reißt ein rechtspopulistischer Immobilienhai die halbe Nachbarschaft ab, um mitten in Berlin- Kreuzberg das Hauptquartier der internationalen Nationalisten zu bauen. Das findet das Känguru gar nicht gut. Es ist nämlich Kommunist. (Äh ja, das hatte ich vergessen zu erwähnen.) Jedenfalls entwickelt es einen genialen Plan. Und dann noch einen, weil Marc-Uwe den ersten nicht verstanden hat. Und noch einen dritten, weil der zweite nicht funktioniert hat. Den Rest kann man sich ja denken. Vier Nazis, eine Hasenpfote, drei Sportwagen, ein Psychotherapeut, eine Penthouse-Party und am Ende ein großer Anti-Terror-Anschlag, der dem rechten Treiben ein Ende setzen soll. Nach einer wahren Begebenheit...(Verleihtext)

THE GENTLEMEN
(2. Woche, 114 Min., FSK 16)
Do & Mo 17:30, Fr, Sa & Di 20:00, So 19:00 (in OmU), Mi 17:45 (in OmU)

THE GENTLEMAN

JUST MERCY
(2. Woche, 135 Min., FSK 12)
Do & Mo 20:00, Fr, Sa & Di 17:15 (Di in OmU), So 16:15

JUST MERCY

KINDER- UND JUGENDPROGRAMM: LASSIE - EINE ABENTEUERLICHE REISE
(3. Woche, 97 Min., FSK 0)
Do, Fr, Sa & Mo 15:15, So 12:00 & 14:00, Di 15:00, Mi 15:45

Lassie - eine abenteuerliche Reise