1. Kino

Das aktuelle Cinema-Kinoprogramm vom 5. bis 11. März 2020

Termine und Trailer : Das aktuelle Cinema-Kinoprogramm vom 5. bis 11. März 2020

Was läuft im Wuppertaler Cinema an der Berliner Straße 88? Hier finden Sie das komplette Wochenprogramm.

PREVIEW AM WELTFRAUENTAG: DIE PERFEKTE KANDIDATIN
(105 Min., FSK 0)
So 15:00

DIE PERFEKTE KANDIDATIN

Deutschland, Saudi-Arabien 2019
Drehbuch & Regie: Haifaa Al Mansour
Darsteller: Mila Alzahrani, Dae Al Hilali, Nourah Al Awad
Verleih: Neue Visionen

Emanzipationsgeschichte einer mutigen Ärztin, die sich in Saudi- Arabien politisch engagiert: Maryam ist eine Ärztin in einer kleinen Stadt in Saudi-Arabien. Trotz ihrer exzellenten Fähigkeiten muss sie sich jeden Tag aufs Neue den Respekt der Mitarbeiter und der Patienten erkämpfen. Wütend macht Maryam vor allem der Zustand der Straße vor der Klinik. Weil die Stadt die Zufahrt nicht asphaltiert, bleiben die Patienten regelmäßig im Schlamm stecken. Maryam will Veränderung und bewirbt sich um eine bessere Stelle in Dubai. Doch wegen einer Formalität und weil sie keine männliche Begleitung hat, lässt man sie nicht reisen.

Maryam sucht Hilfe bei einem entfernten Cousin. Doch der Zufall will es, dass der als Beamter nur Kandidaten für die anberaumte Wahl des Stadtrats empfängt. Vor allem aus Trotz erklärt sich Maryam kurzerhand zur Kandidatin. Erst später wird ihr klar, welche Chance zwischen der bürokratischen Willkür lauert: als Stadträtin könnte sie die Asphaltierung der Klinik-Zufahrt selbst in die Hand nehmen. Maryam und ihre beiden Schwestern treten eine Kampagne los, die nicht zu übersehen ist. An jeder Ecke lauern Restriktionen für Frauen; trotzdem wird Maryams Stimme lauter, ihre Auftritte mutiger, ihre Forderungen radikaler. Die junge Ärztin, die vom lang erkämpften Recht auf ein eigenes Auto wie selbstverständlich Gebrauch macht, besteht nun auch auf die Straße, auf der sie fahren kann.

Die Regisseurin Haifaa al Mansour (DAS MÄDCHEN WADJDA) erzählt mit viel Weitsicht und Feingefühl, wie eine minimale gesellschaftliche Öffnung der Klaviatur bürokratischer Willkür völlig neue Töne entlockt. Ihre Signatur ist ein weiblicher Blick, der seine Perspektive immer mitzudenken versteht, eine Film gewordene Verneigung vor der Unbezähmbarkeit weiblicher Souveränität. So entsteht das so beflügelnde wie scharfsichtig nachgezeichnete Porträt einer Emanzipation, das zeigt, wie zutiefst überwältigend Kino sein kann...(Verleihtext)

EMMA
(NEU, 126 Min., FSK 0)
tägl. (außer So) 17:45 & 20:00, (Di 17:45 in OmU) , So 16:45 & 19:30 (19:30 in OmU)

EMMA

Großbritannien 2019
Regie: Autumn de Wilde
Drehbuch: Elanor Catton, Jane Austen (Roman)
Darsteller: Anya Taylor-Joy, Johnny Flynn, Josh O'Connor

Verleih: Universal Pictures

Jane Austins Klassiker mit köstlichen Darbietungen in schwelgerischem Dekor und einer modernen Heldin, die nicht nur süß, sondern auch smart und sexy sein darf.

Wie das war mit dem Dating vor Tinder und Parship, davon erzählt der Alltag von Emma Woodhouse (Anya Taylor-Joy, THE WITCH), einer gewieften jungen Dame, die sich die Zeit als Kupplerin in der „besseren“ Gesellschaft vertreibt. Die Bemühungen, ihre Freundin Harriet (Mia Goth, SUSPIRIA) einem passenden Ehemann zuzuführen, sind jedoch nicht von Erfolg gekrönt. Und so droht das ehrgeizige Fräulein, im selbst verursachten Chaos aus Liebeswirrungen und Eitelkeit, dem eigenen Glück verloren zu gehen. Oder war sie sich selbst immer zu schade dafür?

Gleichsam dem aktuellen Kinohit LITTLE WOMEN von Greta Gerwig, überzeugt auch dieses moderne Makeover einer romantischen Komödie von Jane Austin. Fröhlich, frech mit absolutem Stilwillen – fast schon satirisch gegenüber dem Kostümfilmgenre – präsentiert sich EMMA als zeitgemäßer, smart-spritziger Kommentar auf die Ambitionen junger Frauen im Konflikt mit ihrer Umwelt. Auch hier wird ein geliebter Klassiker nicht demontiert, sondern durch neue Perspektiven und kluge Interpretationen zu neuem Glanz verholfen. Regiedebütantin Autumn de Wilde hat alles im Griff, während ihr spielfreudiges Ensemble glänzend und prunkvoll unterhält. Ein Frühlingserwachen im Spätwinter.

BUTENLAND
(NEU, 87 Min., FSK 12)
Do & Di 20:15, So 14:45
GRANIT - Hofer Dokumentarfilmpreis 2019

BUTENLAND

Deutschland 2019
Regie: Marc Pierschel
Verleih: mindjazz pictures

Ein anderes Zusammenleben von Mensch und Tier ist möglich. Das zeigt dieser einfühlsame Film. NDR Kulturjournal: Ein Bauernhof, der zu einem Lebenshof wurde - Der ehemalige Milchbauer Jan Gerdes und die Tierschutzaktivistin Karin Mück haben mit ihrem Projekt Hof Butenland einen Ort geschaffen, an dem es keine Nutztiere mehr gibt: Ein friedliches Miteinander, das fast schon utopisch erscheint. Butenland erzählt die Geschichte von zwei Menschen, die die Bedürfnisse der Tiere in den Mittelpunkt stellen, fernab von jeglichen wirtschaftlichen Interessen. Filmemacher Marc Pierschel hat die beiden auf Hof Butenland über einen Zeitraum von mehr als zwei Jahren mit der Kamera begleitet. Das intime Porträt hält Momente des Glücks und der Trauer fest, hinterfragt den gegenwärtigen Status von Nutztieren in unserer Gesellschaft und lässt jeden berührt zurück.

FÜR SAMA (nur in OmU)
(NEU, 95 Min., FSK 16)
Do & Di 17:00, Sa & Mi 15:30, So 11:00

FÜR SAMA

Großbritannien 2019
Drehbuch & Regie: Waad al-Kateab, Edward Watts
Verleih: Filmperlen

Ein bewegender Film über das Leben und Überleben im syrischen Krieg. Hätten unsere Großeltern oder Urgroßeltern bereits über „YouTube“ oder „Instagram“ verfügt und hätten während des zweiten Weltkrieges in Deutschland ihr tägliches Leben mit der Videokamera gefilmt und dort hochgeladen... Was für ein Gedanke. Die kleine Sama aus dem syrischen Aleppo kann sich in Zukunft die Aufzeichnungen ihrer Mutter, der Journalistin Waad al-Khateab, in Form eines professionell zusammengeschnittenen Filmes anschauen, das Leben nachfühlen, das ihre Familie und sie selbst auch gezwungen waren zu leben. Waad hat ihr Leben in Aleppo seit Beginn des Krieges 2008 mit ihrer Kamera dokumentiert. Ihr Mann Hamza, ein Arzt im letzten erhaltenen Krankenhaus von Aleppo, kämpft jeden Tag um das Leben seiner Patienten und sein eigenes. Immer wieder wird das Krankenhaus von den Truppen Assads bombardiert. Waad filmt alles. Herausgekommen sind 300 Stunden syrisches Inferno. Ein Film zum Mitfühlen, für eine bessere Zukunft.

FÜR SAMA ist der erste Dokumentarfilm der preisgekrönten Emmy Award-Gewinner und Filmemacher Waad al-Kateab und Edward Watts. Preise: Cannes den L’OEil d’Or for Best Documentary und den Publikumspreis & Grand Jury Award Bester Dokumentarfilm SXSW 2019, Sonderpreis der Jury Hot Docs 2019; Publikumspreis FILMFEST MÜNCHEN 2019; Preis der Jugendjury der Filmkunstmesse Leipzig; BIFAs BRITISH INDEPENDENT FILM AWARDs 2019: BESTER INDEPENDENT FILM, BESTE REGIE, BESTE DOKUMENTATION, BESTER SCHNITT; EUROPÄISCHER FILMPREIS für Besten Dokumentarfilm.

LA VÉRITÉ – LEBEN UND LÜGEN LASSEN
(NEU, 108 Min., FSK 0)
Do, Fr, Mo & Mi 15:00 & 20:15 (Mi 20:15 in OmU), Sa 17:45 & 20:15, So 17:15 & 19:15, Di 15:00

LA VÉRITÉ – LEBEN UND LÜGEN LASSEN

Frankreich, Japan 2020
Drehbuch & Regie: Hirokazu Kore-eda
Darsteller: Catherine Deneuve, Juliette Binoche, Ethan Hawke
Verleih: ProKino

Duell zweier Leinwandlöwinnen im Herzen Frankreichs. Eine französiche Filmdiva (Catherine Deneuve), die grade ihre Memoiren „La Vérité“ (= Die Wahrheit) veröffentlicht hat, erhält Besuch von ihrer Tochter (Juliette Binoche) und deren Familie. Nicht der Glückwünsche halber, viel mehr zum Faktencheck und zur Hirnspülung, denn ganz so fulminant wie sich die Leinwandlegende in ihrem Roman stilisiert, scheint die Tochter sich der gemeinsamen Vergangenheit nicht zu entsinnen. Nach seinem Canneserfolg SHOPLIFTERS, begibt sich der japanische Regisseur Hirozaku Kore-eda in die Hauptstadt der Cinephilie und lässt zwei französische Leinwandlegenden miteinander kollidieren. Mit viel Ironie, Augenzwinkerei und natürlich subtiler Komik, verhandeln Catherine Deneuve und Juliette Binoche Leben und Karriere als fiktives Mutter-Tochter Gespann. Ein überraschendes Geschenk für frankophile Kinoliebhaber.

JENSEITS DES SICHTBAREN – HILMA AF KLINT
(NEU, 98 Min., FSK 0)
Sa 15:30, So 13:00
IM REX AM 5.3. UM 18:00 UHR mit Gästen und Diskussion, Mitglieder des KMV erhalten 1 Euro Rabatt

JENSEITS DES SICHTBAREN – HILMA AF KLINT

Deutschland 2018
Drehbuch & Regie: Halina Dyrschka
Verleih: mindjazz pictures

Am Anfang war die Frau. Ach ja, die Kunst und vor allem die Kunstszene – vieles begreifen wir nicht, vieles soll auch nicht begriffen werden. In Kunst erkennen wir den Künstler wieder, oder auch den kläglichen Versuch ein Künstler zu sein – diese Leute mögen wir oft nicht, weil sie es zu sehr versuchen. Auf der anderen Seite haben wir ein ausgeklügeltes System Kunst in Schubladen zu stecken: das da ist Surrealismus, das da ist Impressionismus und das da ist einfach nur hässlich – und: die Männer scheinen ja die ganze Kunst erfunden zu haben, stimmt aber nur zum Teil. 1906 malt eine schwedische Malerin namens Hilma af Klint das erste abstrakte Bild. Das weiß bis dahin aber niemand. Erst Jahre später sahnen bekannte Kunstgrößen wie Malewitsch oder Mondrian die Titel als Abstraktmeister ab. Hilmas Bilder werden erst in den 1980ern bekannt, es folgen weltweite Ausstellungen – jetzt in den Reihen der anderen großen Maler des 20. Jahrhunderts, ein Ereignis, das Hilma selbst nicht mehr miterlebt. Dieser fantastische Film zeigt das Werk einer ebenso fantastischen Frau, die Jahrzehnte nach ihrem Tod dafür sorgt, dass die Kunstgeschichte umgeschrieben werden muss.

DAS GEHEIME LEBEN DER BÄUME
(7. Woche, 101 Min., FSK 0)
Fr, Mo & Di 15:30, Sa 18:00, So 12:45, Mi 17:45

DAS GEHEIME LEBEN DER BÄUME

INTRIGE
(5. Woche, 132 Min, FSK 12)
Fr, Mo & Mi 17:15

INTRIGE

WEISSER WEISSER TAG
(3. Woche, 105 Min., FSK 12)
Do 15:30, So 12:00

Weißer weißer Tag

BESSER WELT ALS NIE
(5. Woche, 116 Min., FSK 0)
Fr 15:30, Di 15:15

BESSER WELT ALS NIE

DIE OSCARPREISTRÄGER:

BOMBSHELL
1 OSCAR: bestes Make-up & Hairstyling
(4. Woche, 110 Min., FSK 12)
Di 17:45

BOMBSHELL

LITTLE WOMEN
1 OSCAR: bestes Kostümdesign
(6. Woche, 135 Min., FSK 0)
Do & Sa 15:15, Fr 20:00, So 16:30, Mo 17:30. Mi 15:00

LITTLE WOMAN Preview

JOJO RABBIT
1 OSCAR: bestes Drehbuch
(7. Woche, 108 Min., FSK 12)
Do 18:00, So 19:15, Di 20:15

JOJO RABBIT

JUDY
1 OSCAR: beste Hauptdarstellerin
(10. Woche, 119 Min., FSK 0)
So 14:15, Mo 15:30

JUDY Preview

PARASITE
4 OSCARS: bester Film, Regie, fremdsprachiger Film, Originaldrehbuch
(20. Woche, 133 Min., FSK 12)
Sa & Mi 20:00

PARASITE

JOKER
2 OSCARS: bester Hauptdarsteller und beste Filmmusik
(21. Woche, 122 Min., FSK 16)
Fr 17:30, Mo 20:15

PREVIEW JOKER