| 15.34 Uhr

Kaffee aus Wuppertal prämiert
Gold und Silber für "Schwebebahngenuss"

Kaffee aus Wuppertal prämiert: Gold und Silber für "Schwebebahngenuss"
Rösterin Dunja Koch und Mitarbeiter Hendrik präsentieren mit dem „Schwebebahngenuss“ die jüngste und erfolgreichste Kreation aus der Troxler-Rösterei. FOTO: Troxler
Wuppertal / Hamburg. "Erinnert geschmacklich an Schokolade, Karamell und Nüsse, überrascht mit leichten Noten von Zitrus und Beeren": Die Deutsche Röstergilde prämiert Kaffee aus der Wuppertaler Troxler-Rösterei.

Gespannt sitzen Dunja Koch und Kollegen vor der Rösttrommel und warten. Auf dieses unverkennbare Knacken, das offenbart: Jetzt ist der perfekte Moment da, der Idealzustand erreicht. Seit 2016 veredeln die Spezialisten aus der Wuppertaler Troxler-Werkstatt fair gehandeltes und biologisch angebautes Rohmaterial aus Mexiko, Honduras und Nicaragua zu erlesenen Kaffeebohnen.

Zwischenzeitlich in elf unterschiedlichen Geschmacksrichtungen, wobei die beiden jüngsten Kreationen jetzt zu den besten Deutschlands gewählt wurden. Im Wettbewerb der Deutschen Röstergilde 2018 in Hamburg landete der Filter-Kaffee "Schwebebahngenuss" auf dem obersten Treppchen, der intensivere Espresso aus der gleichen Charge wurde mit Silber belohnt.

Der ausgezeichnete Kaffee. FOTO: Troxler

"So wie Wuppertal untrennbar mit der Schwebebahn verbunden ist, wollten wir einen Kaffee herstellen, der so einmalig ist wie eine Fahrt mit unserem Wahrzeichen. Das ist uns gelungen", freut sich Figan Sarikaya, Pressesprecherin von Troxler, über diesen Erfolg.

So ausgezeichnet die Qualität, so nachhaltig ist auch die Verpackung dieser und aller Röstungen, die unter dem Oberbergriff "Troxler-Momente" angeboten werden: Abbaubar ohne die Umwelt zu belasten.

Die Rundschau-Radrunde