| 08.00 Uhr

Schülerrockfestival
Stars, lokaler Rock und Rapmusik

Schülerrockfestival: Stars, lokaler Rock und  Rapmusik
Jetzt liegen sie so lässig da. Aber auf der Bühne explodieren die Leoniden (Sternschnuppen) wie Meteoroiden. FOTO: Robin Hinsch
Wuppertal. Das 22. Schülerrockfestival steigt im Januar in der Uni-Halle. Das Programm ist vielversprechend und der Kartenvorverkauf ist bereits gestartet. 

Einmal im Jahr steht die Uni-Halle im Zeichen der Talentförderung: Das Rockprojekt präsentiert auf zwei Bühnen junge Musiker, erfahrene "Local Heroes" und glänzende professionelle Headliner: Am 27. Januar geben sich beim 22. Schülerrockfestival die Leoniden aus Kiel die Ehre, eine Band mit kontinuierlich wachsender Fangemeinde. Ihr Name bedeutet "Sternschnuppen", für Fans genialer Live-Shows ein absolutes Highlight. Ihre Konzerte sind meist ausverkauft. In Wuppertal stehen sie in einer Reihe mit den drei Jungs von "TIL", die seit ihrem Abitur auf Schultour sind, gerade das 100. Konzert gegeben und vor kurzem sogar einen Plattenvertrag ergattert haben. 

Auch dabei ist "Memoria" aus Köln, eine Reggae-Family, die für entspannte Unterhaltung sorgt und zum Mitsingen animiert. Die Remscheider Band "Dickes Gebäude" ist bekannt für atemberaubende Live-Shows mit Konfettiregen und tanzenden Sumoringern.

Genauso wie professionelle Bands gehen beim Schülerrockfestival talentierte Nachwuchsmusiker auf die Bühne. Im Foyer gibt es zudem im kommenden Jahr zweieinhalb Stunden Rap (ab 18 Uhr) und bereits ab 16 Uhr ein Programm für "Kids & Teens", die bis einschließlich 12 Jahren kein Ticket benötigen, wenn sie in Begleitung Erwachsener kommen (Reservierung erforderlich unter Telefon 30 71 83 oder info@rockprojekt-wuppertal.com) 

Karten gibt es für 12 Euro bei den bekannten Vorverkaufsstellen und über wuppertal-live.de.