| 19.30 Uhr

Utopiastadt zu Gast in der Volkshochschule
Stadtentwicklung – „von unten“

Utopiastadt zu Gast in der Volkshochschule: Stadtentwicklung – „von unten“
Der Mirker Bahnhof: Historisch wertvolles Gebäude unmittelbar an der Trasse - und Heimat von Utopiastadt. FOTO: Utopiastadt
Wuppertal. Der Mirker Bahnhof: Hier, direkt an der Nordbahntrasse, ist die Utopiastadt zu Hause. Und die ist am Montag (14. November 2016) zu Gast in der Politischen Runde der Volkshochschule.

In Person von Geschäftsführer Christian Hampe und Vereinsvorstand David J. Becher. Ihnen – und allen ihren Mitstreitern – geht es um "Utopien, um visionäre Ideen, um gesellschaftliche Grundüberlegungen, die hier konkretisiert und realisiert werden sollen".

Utopiastadt gilt inzwischen als Symbol für "Stadtentwicklung von unten". Zuletzt gewann die Initiative den Wuppertaler Stadtmarketingpreis 2016.

Los geht's um 19.30 Uhr im VHS-Gebäude an der Auer Schulstraße 20.