| 12.19 Uhr

Festival
Die Kunst der Improvisation

Festival: Die Kunst der Improvisation
FOTO: CzeÌ-kus-MihaÌ-ly / Veranstalter
Wuppertal. Am Donnerstag und Freitag (26. und 27. April 2018) laden die Peter-Kowald-Gesellschaft und der Verein "unerhört" zum Festival "Improvisation! Von Solo bis Tutti" in den "ORT" und die Sophienkirche ein.

Zum ersten Mal kooperiert die Peter Kowald-Gesellschaft beim jährlichen April-Festival mit dem Verein "unerhört", der seine Konzerte unweit vom "ORT" in der Sophienkirche veranstaltet. Bei beiden ist die improvisierte Musik ohnehin im Programm fest verankert – gemeinsam wollen sie die improvisierte Musik beim Festival jedoch neu beleuchten.

Denn die Kunst der Improvisation spielt in vielen Bereichen der Musik eine zentrale Rolle: Von der Verzierungspraxis der Barockmusik über asiatische Pattern bis hin zum Jazz und der elektronischen Musik. Sechs exzellente Musiker ganz unterschiedlicher Herkunft werden diese gesamte Bandbreite am Donnerstag, 26., und Freitag, 27. April, beim Festival "Improvisation! Von Solo bis Tutti" abdecken und sich in den verschiedensten Besetzungen improvisierend begegnen. Dies sind: die Flötistin Josephine Bode, der Schlagzeuger Simon Camatta, der Kirchenmusiker Wolfgang Kläsener (Orgel), die Jazz-Saxofonistin Katrin Scherer und die beiden koreanischen Musikerinnen KIM Bo-Sung (Perkussion & Kagum) und SHIN Hyo Jin (Perkussion & Stimme). Da trifft mit Wolfgang Kläsener ein "Star" der Kirchenmusik auf eine Jazz-Saxofonistin, ein Schlagzeuger und eine Flötistin auf von der koreanischen "Klassik" herkommende Perkussionistinnen, Akustik auf Elektronik.

 Am ersten Abend spielen die Musiker ab 20 Uhr in verschiedenen Konstellationen, die sie am Nachmittag erarbeitet haben im "ORT" (Luisenstraße 116). Der Freitagabend beginnt um 19.30 Uhr im "ORT" voraussichtlich mit solistischen Miniaturen. In der Pause wandern die Teilnehmer gemeinsam hinüber zur Sophienkirche zum zweiten Programmteil, wo auch die große Kirchenorgel zum Einsatz kommen wird und das Festival im "Tutti" mit allen Beteiligten seinen Abschluss findet.

Karten gibt es jeweils nur an der Abendkasse zum Preis von 15 Euro je Abend oder für 25 Euro für beide Abende. Das komplette Programm und weitere Infos stehen auf www.kowald-ort.com

Beim Festival treffen Künstlerinnen wie KIM Bo-Sung (Perkussion & Kagum) und Josephine Bode (Blockflöte/Elektronik) aufeinander.

 

Die Rundschau-Radrunde