| 00.00 Uhr

Phantastischer Lichterweihnachtsmarkt Dortmund
Anders als alle anderen Weihnachtsmärkte

Phantastischer Lichterweihnachtsmarkt Dortmund: Anders als alle anderen Weihnachtsmärkte
Was für eine Kulisse. FOTO: Spectaculum
Wuppertal. Im Dortmunder Fredenbaumpark geht es wieder weihnachtlich zu. Der phantastische Lichterweihnachtsmarkt hat seine Tore zu einem mittelalterlichen Händlermarkt mit mehr als 100 Ständen, mit den führenden Bands der Mittelalter- und Folkszene auf drei Bühnen und mit täglich mehreren Feuershows geöffnet.

Zu bestaunen sind die vier Piratenlager mit Leuchtturm und gestrandetem Piratenschiff sowie die Pontonbrücke über den mit Feuerflößen illuminierten See. Livemusik gibt es an der Seebühne, auf der Bühne im beheizten 2.000-Quadratmeter-Musikzelt und auf der Weihnachtsbühne im Infield. Die Konzertmuschel ist Schauplatz für täglich mehrere Feuershows, und gleich nebenan wird das Kleinkunstzelt aufgebaut, in dem täglich Gaukler, Zauberer und Märchenerzähler auftreten.

Wer hungert und durstet, auf den warten Grünkohl vom offenen Feuer, Grilltheken, die Suppenküche, Pommes Frites, Hanffladen, Knobibrot, Baumstriezel, Bratkartoffeln mit Spiegeleiern, Pfannenbräter, frische Brezeln, Pfannkuchen, Crepes, Falafel, die Bäckerei, heiße Milch- und Kakao-Cocktails mit und ohne Schuss, Kaffee, Glühwein, Thors Hammer, Rum- und Whisky-Spezialitäten, sowie die berühmte Feuerzangenbowle aus der Schnabeltasse, mit brennendem Zuckerwürfel serviert. Täglich bescheren der Nikolaus und seine Gehilfinnen die anwesenden Kinder.

Das Gelände wird erleuchtet mit 1.600 gegen die Baumkronen gerichteten Flutlichtstrahlern, mit Leuchtnetzen und -schläuchen und mehreren tausend Feuertöpfen, Flammschalen, Fackeln, Kerzen, Großfeuern sowie den zigtausend Lichtern der Marktstände.

Vom 26. bis zum 30. Dezember findet täglich das große Fabelwesenfestival statt, bei dem sich die phantasievoll gewandeten Teilnehmer dem staunenden Publikum präsentieren, welches auch gleichzeit als Jury fungiert und die Tagespreisträger wählt.

Auf die ganz kleinen Gäste wartet eine ganz besondere Attraktion. Am 28., 29. und 30. Dezember tritt um 18 Uhr auf der Weihnachtsbühne die Band "Heavysaurus" auf. Die Musiker spielen Lieder, die viele Kinder aus dem Kindergarten und der Schule kennen im Heavy-Metal-Sound - zum Mitsingen und Mitklatschen. Die Bandmitglieder sind dabei als DInosaurier verkleidet. Die Lautstärke ist zurückgenommen, sodass kein Kind einen Gehörschutz benötigt.

Öffnungszeiten, Eintrittspreise und Livemusikprogramm gibt es auf www.spectaculum.de

Die Rundschau-Radrunde