| 09.15 Uhr

Vohwinkel
Spannende Jagd auf das "Schweinchen"

Vohwinkel: Spannende Jagd auf das "Schweinchen"
Sie sind kräftig vom Boule-Virus infiziert (v.li.): Mac, Michael, Ingrid, Jörg und Thomas. FOTO: Bartholomä
Wuppertal. Im Vohwinkeler Sport- und Turnverein (VSTV) gibt es eine Boule-Pétanque-Abteilung mit eigener Anlage an der Waldkampfbahn. Französisches Flair unter Vohwinkeler Sonne... Von Sabina Bartholomä

Fällt das Wort Boule denkt wohl jeder zuerst an einen südfranzösischen Dorfplatz, wo vornehmlich die Herren am Abend unter Platanen die Kugeln knallen lassen, vielleicht noch mit einem Glas Pastis in Reichweite. Doch das Boule-Spiel ist längst nicht mehr das Privileg der Franzosen, Boule hat seinen Siegeszug durch ganz Europa angetreten und ist als Sport anerkannt. Auch im Westen der Stadt ist der Boule-Sport angekommen, zwar nicht unter Platanen, wilde Kirschbäume spenden dafür den Schatten auf der gepflegten Anlage an der Waldkampfbahn, auf der bei Wind und Wetter gespielt wird.

"Bereits ab ca. 2005 ist die Boule-Abteilung entstanden. Matthias Bruchmann hatte mit Gleichgesinnten die Idee dazu, er war damals vom Boule-Virus infiziert", erklärt Jörg – beim Boule duzt man sich. "Ein toller Sport, man knüpft soziale Kontakte, trainiert die Geschicklichkeit, man ist an der frischen Luft und bewegt sich. Außerdem macht es wahnsinnig Spaß", fügt Mac begeistert hinzu, er ist seiner Leidenschaft auch schon auf Korsika und in Südfrankreich nachgegangen.

Die Vereine sind im Boule-Verband organisiert .Hier werden von der Kreisliga bis Bundesliga Meisterschaften gespielt. Drei Metallkugeln und eine Zielkugel, das Schweinchen (cochonnet) genannt, sind die einfache Grundausstattung für Hobby-Spieler, so dass die Kosten mit knapp 25 Euro überschaubar sind.

38 Mitglieder sind momentan in der Boule-Abteilung des VSTV, ungefähr ein Drittel sind Frauen, etwa 18 nehmen an Meisterschaften teil. "Wer jedoch bei Wettkämpfen mitmischen will, muss mehr investieren, hier müssen die Kugeln entsprechend gekennzeichnet sein. Doch bei uns im Verein ist Boule für die meisten ein Hobby, man sieht schnelle Erfolge und wird ehrgeizig. Dann ärgert man sich auch schon mal über einen verpatzten Wurf und könnte vor Wut in die Kugel beißen", gibt Jörg zu. Thomas weist noch auf den Gesundheitsaspekt hin: "Bei einem Turnier läuft man mindestens 10.000 Schritte, außerdem ist starke Konzentration gefragt".

Die sportlichen Erfolge der Vohwinkeler können sich sehen lassen, beim Glasmacher-Cup in Düsseldorf belegte ein Zweier-Team Platz 3 von 101 angetretenen Teams, dazu kommen gute Platzierungen bei Meisterschaften. Auch deswegen wünschen sich die Mitglieder der Boule-Abteilung des VSTV weitere Interessenten im Westen der Stadt.

Gespielt wird an der Waldkampfbahn Dienstag und Donnerstag von 10 bis 13 Uhr sowie Samstag und Sonntag ab 14 Uhr. Mittwochs steht ab 16.30 Uhr ein Training mit Trainer an. Wer das Boule-Spiel einmal ausprobieren möchte, ist herzlich willkommen. Ein Kugel Set kann ausgeliehen werden.

Die Rundschau-Radrunde