| 11.00 Uhr

CVJM braucht dringend Spenden

CVJM braucht dringend Spenden
Anette Peters, erste Vorsitzende des ehrenamtlichen Vorstandes, und Schatzmeister Andreas Stock präsentieren die Teile des Spendenwerbe-Päckchens. Foto: CVJM FOTO: CVJM
Der CVJM Adlerbrücke begegnet Woche für Woche 200 bis 300 Kindern und Jugendlichen. Ob auf den Spielplätzen, bei der Hausaufgabenbetreuung, in den Freizeitangeboten oder anderen Projekten: Überall ist deutlich zu sehen, wie wichtig die Arbeit der vielen Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen ist. Diese Arbeit allerdings ist jetzt bedroht durch die schwierige Lage bei Zuschüssen und Förderungen.

Christian Herbold, Leitender Sekretär des CVJM Adlerbrücke: "Doch noch sind wir nicht bereit, unsere Angebote zu kürzen. Gerade, weil wir an die Auswirkungen für etliche Kinder und Jugendliche denken. Daher starten wir eine Spendeninitiative."

In diesen Wochen verteilen Helfer des CVJM Adlerbrücke rund 17.000 kleine Päckchen rund um die Standorte der CVJM-Arbeit. Darin sind ein Brief, eine Postkarte und eine Info-Broschüre. Ziel ist es, regelmäßige Unterstützer für die Offene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zu finden. Auch Barmens Bezirksbürgermeister Hans-Hermann Lücke unterstützt mit einem Brief die CVJM-Aktion.

Wer mehr wissen – oder helfen – möchte, erreicht den CVJM Adlerbrücke am Unterdörnen 47 unter der Nummer 59 82 40 beziehungsweise im Netz auf www.cvjm-adlerbruecke.de

Christian Herbold: "Bisher haben wir schon neun neue Spender gewonnen, die die Arbeit mit insgesamt 95 Euro pro Monat unterstützen. Für uns ein ermutigender Anfang."


 

Die Rundschau-Radrunde