| 20.18 Uhr

Fußball-Testspiel: 11:0 (3:0) beim FSV Gevelsberg
WSV mit dem nächsten Schützenfest

Fußball-Testspiel: 11:0 (3:0) beim FSV Gevelsberg: WSV mit dem nächsten Schützenfest
FOTO: Dirk Freund
Wuppertal. Der Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV bleibt auch nach der dritten Partie in der Vorbereitung weiter ohne Gegentreffer. Das Team von Trainer Christian Britscho setzte sich am Mittwochabend (4. Juli 2018) beim Bezirksligisten FSV Gevelsberg mit 11:0 (3:0) durch. Von Jörn Koldehoff

Der WSV bot erneut den kompletten Kader auf. Als Testspieler wurde Günter Mabanza (22, zuletzt Bonner SC) unter die Lupe genommen. Die Treffer erzielten Christopher Kramer (2), Gino Windmüller, Daniel Hägler (3), Daniel Grebe, Marco Cirillo, Kamil Bedarski (2) und Semir Saric. Zuvor hatten die Rot-Blauen beim Bezirksligisten VfB Schwelm mit 8:0 und beim B-Kreisligisten SV Bredenborn mit 18:0 gewonnen.

Trainer Christian Britscho: "Es war zwar sehr schwül. Aber das haben die Jungs gut angenommen. Sie haben umgesetzt, was wir in den vergangenen Tagen trainiert haben: Angriffsmuster und -Prinzipien. Sie haben aber auch gut gegen den Ball gearbeitet und die defensive Bereitschaft nicht vernachlässigt. Das war uns ebenfalls ganz wichtig. Es hat alles gepasst, es war ein gelungenes Testspiel."

Bei dem fehlten Yusa Alabas (allergische Reaktion nach Insektenstich), Peter Schmetz (Mittelfußbruch) und Kevin Hagemann (weiter im Aufbautraining). Eine Entscheidung, ob Testspieler Mabanza ein Transfer-Kandidat für die Defensive ist, soll am Donnerstag fallen. "Wir setzen uns zusammen und beraten, ob das für uns in Frage kommt", so Britscho. Jonas Acquistapace hält sich unterdessen weiter beim WSV fit.

Der erste echte Härtetest steigt am Sonntag (8. Juli), wenn der Zweitligist 1. FC Köln um 15 Uhr zur offiziellen Saisoneröffnung im Stadion am Zoo antritt. Der WSV hofft auf rund 5.000 Zuschauer. Britscho: "Dass Köln zu uns kommt, ist eine tolle Sache, und das auch noch in Verbindung mit der Spende für die Explosionsopfer. Wir freuen uns sehr auf die Partie!"

Derweil wurde die erste Runde dea Niederrheinpokals ausgelost. Voraussichtlich am 8. August ist der Regionalligst zu Gast bei Bezirksligisten Im Niederrheinpokal muss der WSV am 8. August beim Bezirksligisten RW Selimiyespor Lohberg antreten.

Zum Liveticker: hier klicken!