| 19.03 Uhr

Fußball-Regionalliga
WSV: Kühnel kommt aus Aachen

Fußball-Regionalliga: WSV: Kühnel kommt aus Aachen
Neuzugang Meik Kühnel auf der Tribüne des Stadions am Zoo. FOTO: WSV-Medienteam
Wuppertal. Der Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV hat Meik Kühnel vom Ligakonkurrenten Alemannia Aachen verpflichtet. Der 23-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis 2020.

Kühnel absolvierte in seiner bisherigen Karriere mehr als 60 Regionalliga-Spiele. Ihm gelangen für die Alemannia in der vergangenen Saison drei Treffer und zehn Torvorlagen. Der achte Neuuzgang erhält die Rückennummer 6. Eigentlich wollte der WSV noch einen Innenverteidiger holen, entschied sich nun aber um. Die Bergischen haben nun 24 Akteure in ihrem Kader. Möglicherweise verlassen aber noch ein oder zwei Spieler den Club.

Fußballvorstand Manuel Bölstler: "Meik kann im zentralen Mittelfeld offensiv wie defensiv spielen. Er hat mit 13 Torbeteiligungen eine enorme Quote für seine Position und hat eine gute Saison in Aachen gespielt. Seine Standards haben eine hohe Qualität. Das hat unserem Kader nach den Abgängen noch gefehlt. Meik hat uns auch mit seiner Technik und mit seiner Mentalität überzeugt. Vorerst wird das unser letzter Transfer für die kommende Saison sein. Eventuell werden wir noch nachjustieren. Auf der Innenverteidigerposition sind wir mit Gino Windmüller, Jan-Steffen Meier und Dennis Malura als Optionen, neben den etatmäßigen Innenverteidigern, gut besetzt."

Meik Kühnel: "Ich freue mich riesig in der kommenden Saison für den Wuppertaler SV auflaufen zu dürfen. Für mich wurde es nach 14 Jahren bei der Alemannia Zeit, eine neue Herausforderung anzutreten. Die vorhandenen Bedingungen und Zukunftspläne des WSV haben mich schlussendlich überzeugt und ich denke, dass wir in der kommenden Saison eine sehr gute Rolle spielen werden!"