| 19.27 Uhr

Fußball-Regionalliga
WSV hat Trikotsponsor für die Hinrunde

Fußball-Regionalliga: WSV hat Trikotsponsor für die Hinrunde
Der WSV behält seinen Trikotsponsor. FOTO: Dirk Freund
Wuppertal. Die "fobeal Alu-Schild GmbH" bleibt Trikotsponsor des Fußball-Regionalligisten Wuppertaler SV. Das Unternehmen, das im Frühjahr eingesprungen war, unterschrieb einen Vertrag für die Hinrunde. Über die Höhe vereinbarten beide Seiten Stillschweigen.

Vorstandssprecher Lothar Stücker hatte einen entsprechenden Abschluss bereits vor Wochenfrist  gegenüber der Wuppertaler Rundschau angekündigt: "Seit der Saison 2014/2015 ist es nun das erste Mal, dass der WSV vor der Saison bereits einen festen Trikotsponsor präsentieren kann. Das macht uns stolz und zeigt die positive Entwicklung, die wir als Verein im Ganzen genommen haben."

Und weiter: "Dass der WSV und die ,fobeal Alu-Schild GmbH‘ zusammenpassen, haben wir in den vergangenen Monaten deutlich gesehen. Was wir in der letzten Saison mit Uwe Heyn und ,fobeal‘ sportlich und gemeinschaftlich erleben durften, verdient eine Wiederholung! Wir freuen uns daher sehr, dass wir uns auf ein weiteres Engagement für das nächste halbe Jahr einigen konnten. Ein Wuppertaler Unternehmen aus dem Mittelstand ist genau der richtige Partner auf unserer Trikotbrust und ein wichtiges Zeichen an die Wirtschaft in unserer Stadt."

Uwe Heyn, Geschäftsführer fobeal: "Als ich auf der Jahreshauptversammlung spontan das Trikotsponsoring für den Rest der Saison übernommen hatte, war mir gar nicht bewusst, welche Bedeutung dies hatte. Die Mannschaft, die Fans, der Vorstand, einfach das gesamte Umfeld des WSV gaben mir ein derart positives Feedback, dass eine Verlängerung dieser Partnerschaft nur logisch erscheint. Da die Fobeal Alu-Schild GmbH (noch) kein Großunternehmen mit der vielzitierten Portokasse ist, war eine entsprechende Entscheidung für die kommende Saison dann doch nicht so spontan möglich. Wie es in einer guten Partnerschaft sein sollte, geht man aufeinander zu und versucht, einen Weg zu finden, der für beide Seiten zufriedenstellend ist. 

Der Vertrag ist zunächst bis Ende des Jahres abgefasst. Heyn: "Mit dem Angebot, das Trikotsponsoring zunächst einmal für die Hinrunde zu übernehmen, hat man sich an meine vielfältige Unterstützung seit 2014 erinnert und einfach mal "danke" gesagt. Darüber hinaus ist es eine hervorragende Idee, das Trikot zweimal in einer Saison zu vermarkten. Und wenn mein Geschäftsjahr positiv verläuft, gehöre ich ganz sicher zu den Interessenten für die Rückrunde. Bis dahin gebe ich anderen Interessenten die Gelegenheit, sich bei mir und dem Verein zu erkundigen, was es bedeutet, Trikotsponsor beim WSV zu sein. Zum Schluss möchte ich mich bei Maria Nitzsche bedanken. Es ist in großem Maße ihr Verdienst, die Interessen des WSV und ,fobeal‘ überein gebracht zu haben." 

Die Rundschau-Radrunde