| 21.36 Uhr

2. Handball-Bundesliga
TVB mit viel Willenskraft

2. Handball-Bundesliga: TVB mit viel Willenskraft
TVB-Torjägerin Pia Adams. FOTO: Dirk Freund
Wuppertal. Der Handball-Zweitligist TV Beyeröhde-Wuppertal hat beim "Moskito-Cup" gemeinsam mit dem punktgleichen Zweitliga-Konkurrenten Mainz 05 Platz eins belegt.

Die Langerfelderinnen bezwangen zunächst den Drittliga-Absteiger Kandel (27:16) und die Gastgeberinnen aus Marpingen (31:17) deutlich. "Das war schon recht ordentlich", freute sich TVB-Coach Martin Schwarzwald nach den beiden klaren Siegen am ersten Turniertag.

Das Programm am Sonntag war deutlich anspruchsvoller – zunächst stand das Derby gegen den HSV Gräfrath aus Solingen an. Der TVB legte einen Blitzstart hin und ging dank einer bestens organisierten Defensive und einem äußerst effizienten Umschaltspiel mit 7:1 in Führung. Danach leistete er sich allerdings eine "Kunstpause", die die bergischen Nachbarn zurück ins Spiel brachte: Zur Pause lag der HSV sogar mit 12:11 vorn. Nach dem Wechsel steigerte sich Beyeröhde aber wieder. Am Ende stand es 24:20 im Match gegen das Team aus der Klingenstadt.

Mit dem Klassiker gegen die punktgleichen "Dynamites" aus Mainz kam es in der letzten Partie des Turniers zu einem echten "Endspiel". Beide Mannschaften holten in der Marpinger "Sauna" noch einmal alles aus sich heraus, wobei Mainz den besseren Start erwischte und sich eine Vier-Tore-Führung zur Halbzeit erspielte. "Da hat man gesehen, dass Mainz aufgrund des früheren Trainingsstarts taktisch schon etwas weiter ist als wir", analysierte Schwarzwald.

Gleichzeitig lobte der TVB-Trainer seine Spielerinnen für ihre Einstellung und Willenskraft: "Wie die Mannschaft im zweiten Durchgang zurückgekommen ist, und bei diesen Bedingungen gefightet hat, war schon Klasse!" Nach dem leistungsgerechten 24:24-Remis applaudierte das Publikum den beiden völlig geschafften Zweitligisten. Die Wuppertalerinnen hatten zwar in der Endabrechnung das bessere Torverhältnis, der Turnierveranstalter kürzte bei Punktgleichheit aber keinen Sieger.

Der TVB musste in Marpingen kurzfristig verletzungsbedingt auf Katharina Hufschmidt und Johanna Heldmann verzichten. Dagegen feierte Silvia Szücz ihr Debüt im Dress der "Handballgirls" und freute sich nach langer Verletzungspause über erste Kurzeinsätze.

TVB-Chef Norbert Koch lobte im Anschluss die Gastgeber für ein rundum gelungenes VorbereitungtTurnier und stellte für die zweite Auflage des "Moskito-Cups" im kommenden Jahr bereits die Teilnahme des TV Beyeröhde-Wuppertal in Aussicht.

Die Rundschau-Radrunde