| 21.59 Uhr

Fußball-Oberliga
Trainer Bach beendet Vertrag vorzeitig

Fußball-Oberliga: Trainer Bach beendet Vertrag vorzeitig
FSV-Coach Marc Bach. FOTO: Dirk Freund
Wuppertal. Trainer Marc Bach verlässt den Fußball-Oberligisten FSV Vohwinkel zum Saisonende. Er habe in der vergangenen Woche aus persönlichen Gründen um Auflösung seines noch bis 2020 laufenden Vertrages gebeten, teilte der Verein am Dienstagabend (10. April 2018) mit.

"Die Bitte von Marc Bach hat den Vorstand sowie die sportliche Leitung des FSV völlig unvorbereitet getroffen und war trotz der sportlichen Situation der ersten Mannschaft im ersten Jahr der Oberliga-Zugehörigkeit in der FSV-Vereinsgeschichte nicht vorhersehbar", heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Mannschaft hat seit Beginn der Rückrunde kein Erfolgserlebnis mehr gehabt und liegt in der Oberliga Niederrhein nach dem 27. Spieltag auf dem vorletzten Tabellenplatz. "Zum jetzigen Zeitpunkt scheint der direkte Abstieg in die Landesliga unvermeidbar, obwohl rein rechnerisch aufgrund der Zahl der noch verbleibenden Spiele ein Verbleib in der Oberliga noch möglich ist.   Der Verein hat im Falle eines Abstiegs schon geplant, mit Marc Bach und seinem Trainerteam in der Saison 2018/2019 erneut eine schlagkräftige Mannschaft aufzubauen und in der Landesliga wieder oben anzugreifen und erfolgreich zu sein", so der FSV.

Marc Bach ist seit dem 1. Juli 2014 Trainer der ersten FSV-Mannschaft. Er übernahm sie nach dem Abstieg aus der Landesliga von Bert Holthausen. Bach, der seinen Vertrag erst im Oktober 2017 verlängert hatte, schaffte den Durchmarsch in die Oberliga und gewann 2015 und 2016 den GA-Pokal.

"Der Vorstand des FSV Vohwinkel sowie der sportliche Leiter Holger Gaißmayer bedauern die Entscheidung von Marc Bach sehr. Aufgrund der Verdienste von Marc Bach für den FSV haben die Verantwortlichen des Clubs seiner Bitte um Vertragsauflösung zum Ende der laufenden Spielzeit schweren Herzens zugestimmt. Wir danken Marc Bach sehr für sein außerordentliches Engagement für unseren Verein und wünschen ihm nicht nur für seinen weiteren sportlichen Werdegang viel Erfolg und alles Gute", lautet das Statement.