| 13.48 Uhr

Schwimmen
Poewe wird Trainerin beim SV Bayer

Schwimmen: Poewe wird Trainerin beim SV Bayer
Von li.: Mike Matthäus, Sarah Poewe und Simone Osygus. FOTO: SV Bayer
Wuppertal. Sarah Poewe, Wuppertals erfolgreichste Schwimmerin der vergangenen zwei Jahrzehnte, kehrt als Trainerin zum SV Bayer Wuppertal zurück. Bei ihrem Heimatverein, für den sie zwischen 2002 und 2012 auf Medaillenjagd ging, übernimmt die 35-Jährige im Spätsommer die 2. Trainingsgruppe (Nachwuchs).

Als Poewe 2012 bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal ihre aktive Karriere beendete, hatte sie ein Engagement als Trainerin eigentlich kategorisch ausgeschlossen. Mit ihrem Bachelor-Abschluss in Kommunikationswissenschaften, den sie noch während ihrer aktiven Karriere in Amerika abgelegt hatte, fand sie zunächst eine neue berufliche Herausforderung bei der Firma Riedel. Doch das Wasser und der Schwimmsport ließen sie dann doch nicht so ganz los. Beim SV Bayer leitete sie vor einigen Jahren ein Brustprojekt in den Trainingsgruppen. "Man konnte damals sehr gut sehen, dass Sarah ein großes Talent besitzt, dem Nachwuchs diese schwierigste Lage im Schwimmen perfekt zu vermitteln", sagt Simone Osygus, Schwimm-Geschäftsführerin beim SV Bayer.

Dieses Talent brachte Poewe ab 2016 bei der SG Essen als Trainerin der Mehrkampf-Nachwuchsmannschaft ein. "Meine Entscheidung für den Wechsel zum SV Bayer ist mir nicht leicht gefallen. Die Kinder in Essen sind mir natürlich ans Herz gewachsen. Aber die Rahmenbedingungen, gerade die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, sprachen neben der sportlichen Perspektive für den SV Bayer."

In Zukunft darf sich Tochter Sina (zweieinhalb Jahre) wieder über mehr Zeit mit ihrer Mama freuen, denn die lästige Fahrzeit nach Essen fällt weg. Nach den Sommerferien kann die vierfache Olympiateilnehmerin sogar mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren. "Von unserem Zuhause im Zooviertel bis zur Geschäftsstelle ist es ja nur ein Katzensprung und bis zum Schwimmsportleistungszentrum nicht viel weiter."

"Wir sind froh und stolz, dass Sarah zu ihren Wurzeln zurückkehrt. Sie bringt eine unglaubliche Kompetenz mit. Sarah kennt den Schwimmsport aus ganz unterschiedlichen Perspektiven z.B. als Vizepräsidentin des Schwimmverbandes NRW auch aus der Funktionärssicht. Sie erhöht noch einmal die Qualität unseres Trainerstabs", freut sich Mike Matthäus, Abteilungsleiter Schwimmen beim SV Bayer, über die Verpflichtung der 35-Jährigen. "Gleichzeitig möchte ich mich ganz ausdrücklich bei Axel Focke bedanken, der nach dem Weggang von Susanne Jedamsky unsere 2. Trainingsgruppe als Interimslösung betreut hat und dies auch noch bis zum Sommer tun wird."

Bis dahin gilt ihre ganze Aufmerksamkeit noch dem Training mit dem Essener Nachwuchs. "Die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften Ende Mai werden noch einmal ein Höhepunkt sein. Ich bin dankbar über die Erfahrung, die ich in den letzten beiden Jahren bei der SG Essen als Trainerin sammeln durfte", sagt Sarah Poewe.

Die Rundschau-Radrunde