| 21.45 Uhr

30. Hallenfußball-Stadtmeisterschaft
Kick auf Kunstrasen

30. Hallenfußball-Stadtmeisterschaft: Kick auf Kunstrasen
Holt sich der CSC den nächsten Cup? FOTO: Dirk Freund
Wuppertal. In der Uni-Halle steigt am Samstag und Sonntag (7. und 8. Januar 2017) die 30. Auflage der Fußball-Stadtmeisterschaften. Favoriten sind der Cronenberger SC und der Wuppertaler SV. Von Jörn Koldehoff

Die Vorbereitungen laufen seit Wochen. Kein Wunder: Das Jubiläumsturnier auf dem Grifflenberg soll ein voller Erfolg werden. Zwei Neuerungen gibt es: Die Spielzeit wird wieder auf zwölf Minuten pro Partie zurückgeschraubt. Der Veranstalter FSV Vohwinkel will damit (wie schon der Vorgänger Verein Bergische Sportpresse) das Turnier etwas straffen – und zugleich die Chancen für die Außenseiter erhöhen, die dadurch eher die Möglichkeit auf eine Sensation haben.

Nicht erst seit dem Sieg beim Sudberger Südhöhenturnier gilt der CSC am Sonntag als Favorit. Der Oberligist reist als Titelverteidiger an. Auch der Regionalligist WSV und der Landesligist FSV Vohwinkel gelten als heiße Kandidaten auf den Sieg.

Das Feld komplettieren die sechs Bezirksligisten Grün-Weiß, TSV Ronsdorf, ASV, Jägerhaus Linde, Sonnborn und Jugoslavija, die gesetzten A-Kreisligisten TSV Union, TFC Wuppertal und FC 1919 sowie die vier Qualifikanten, die am Samstag ab 10 Uhr ermittelt werden. Gespielt wird erneut auf Kunstrasen, der vom ehemaligen WSV-Verwaltungsrat Jörg Wolff (ICG) finanziert wird.

Karten kosten sechs, ermäßigt drei Euro.