| 17.48 Uhr

Handball-Bundesliga
BHC trennt sich von Alexander Oelze

Handball-Bundesliga: BHC trennt sich von Alexander Oelze
Symbolfoto. FOTO: Dirk Freund
Wuppertal / Solingen. Alexander Oelze und der Handball-Bundesligist Bergischer HC haben den noch bis zum Sommer 2018 laufenden Vertrag mit sofortiger Wirkung und im gegenseitigen Einvernehmen aufgelöst.

"Der Bergische HC wünscht Alexander Oelze für seinen weiteren sportlichen Weg alles Gute", heißt es in einer am Dienstag (14. Februar 2017) veröffentlichten Zwei-Sätze-Pressemitteilung. Oelze war 2010 von HBW Balingen-Weilstetten zurückgekommen. Erstmals wechselte er 2006 zum BHC.

Der gebürtige Magdeburger stieg 2011 und 2013 mit dem BHC in die Bundesliga auf. Der 33 Jahre alte Publikumsliebling war in der laufenden Saison auf der Spielmacher-Position aber nur noch die Nummer drei hinter Viktor Szilagyi und Tomas Babak. Bei der Heimpleite am vergangenen Wochenende gegen den TVB Stuttgart (26:35) gehörte er nicht zum Kader.

Noch vor wenigen Tagen hatte BHC-Beirat Jörg Föste dem Berater von Oelze mitgeteilt, dass der Verein den Vertrag nicht aufgelöst wolle. Nun folgte die Kehrtwende. Dem Vernehmen nach hat der ambitionierte Drittliga-Tabellenführer Neusser HV angefragt. Nun wird der Wechsel wohl nun doch über die Bühne gehen.