| 12.23 Uhr

2. Handball-Bundesliga: Sonntag gegen Aue
BHC: Punkte 17 und 18 im Visier

2. Handball-Bundesliga: Sonntag gegen Aue: BHC: Punkte 17 und 18 im Visier
Maciej Majdzinski im Anflug gegen Saarlouis. FOTO: Dirk Freund
Wuppertal. Mit der optimalen Bilanz von 16:0 Punkten geht der Handball-Zweitligist Bergischer HC am Sonntag (15. Oktober 2017) um 15 Uhr in der Wuppertaler Uni-Halle in das Heimspiel gegen den EHV Aue. Auch in der neunten Ligapartie sollen keine Punkte verschenkt werden.

Der Traumstart sei zwar "eine schöne Art der Bestätigung unserer erfolgreichen Arbeit, wenn man es schafft, acht Spiele oder wie lange auch immer zu gewinnen", findet Mannschaftskapitän Kristian Nippes. "Es geht uns aber nicht darum, wie lange die Serie hält, sondern wir wollen Abstand zu den anderen herstellen – der wird unweigerlich größer, je öfter wir gewinnen." Dennoch ist er sich bewusst: "Es gibt immer etwas zu verbessern, auch bei acht Siegen, in denen ja auch nicht alles optimal gelaufen ist. Jedenfalls ist keiner nach dem Auftakterfolg gegen Dresden bereits zufrieden nach Hause gegangen."

"Wir wollen jedes Spiel gewinnen und richten darauf den Fokus nicht auf eine lang anhaltenden Punktebilanz", bestätigt BHC-Cheftrainer Sebastian Hinze. Er weiß, dass man "in der zweiten Liga kein Spiel gewinnen wird, wenn man körperlich und geistig spart". Der "klaren Favoritenrolle" wollen Hinze und sein Team im Heimspiel gerecht werden: "Es geht um den Anfang einer erfolgreichen Woche. Bis Sonntag um 17 Uhr zählt dabei allerdings auch nur Aue. Erst danach werden wir schnell umschalten und auf den Pokal am Dienstag gegen Wetzlar blicken."

Aue bescheinigt Hinze eine mannbezogene und aggressive 5:1- oder 6:0-Abwehr, die "sehr unangenehm sein kann. Offensiv nehmen sie sich keine Halbchancen, sondern spielen geduldig die klare Chance heraus. Das wird uns besonders mental viel abverlangen, wir müssen geduldig sein. Aber wir haben bislang schon bewiesen, dass wir eine hohe Stabilität haben."

Bogdan Criciotoiu und Csaba Szücs fehlen auch am Sonntag, während Jonas Dell wieder zur Verfügung steht. Hinter dem Einsatz von Arnor Gunnarsson stehen noch ein Fragezeichen, da der Rechtsaußen seit Mittwoch mit einer Mandelentzündung außer Gefecht ist. Kehrt der isländische Nationalspieler am Samstag in das  Mannschaftstraining zurück, stellt der Torjäger für den Sonntag wieder eine Option dar.