| 08.43 Uhr

Fußball-WM
"Alle freuen sich auf die WM"

Fußball-WM: "Alle freuen sich auf die WM"
Tänzer und Fußballfan: Oleg Stepanov. FOTO: Claudia Kempf
Wuppertall. Oleg Stepanov, Mitglied des Wuppertaler Tanztheaters, über die Stimmung in seinem Heimatland. Von Hendrik Walder

Er ist nicht gerade ein klassischer Fußball-Fan, aber er will auch nicht behaupten, dass er Fußball nicht mag. "Ich bin eben einfach für andere Dinge gemacht", sagt Oleg Stepanov lachend. Und die haben durchaus auch mit Hochleistungssport zu tun. Schließlich ist Oleg Mitglied des Wuppertaler Tanztheaters.

Obendrein kommt er aus Russland, genau gesagt aus dem rund 4.000 Kilometer entfernten Jekaterinburg – jener Stadt am Fuße des Urals, mit der Wuppertal über einen engagierten Freundeskreis seit 25 Jahren eng verbunden ist. Und deren Fußballverein FK Ural Jekaterinburg es 2017 immerhin bis ins russische Pokalfinale geschafft hat. "Fußball ist die Nummer eins überall, da macht Russland keine Ausnahme", weiß auch Oleg.

Unabhängig davon, dass er selbst nicht spielt, ist ihm die Bedeutung des Fußballs klar – nicht zuletzt für die Wirtschaft und die Infrastruktur. "Als ich im vergangenen Jahr Jekaterinburg besuchte, war ich beeindruckt, welchen gigantischen Wandel die Stadt alleine wegen der bevorstehenden Weltmeisterschaft genommen hat. Das macht die Bürger richtig glücklich, und mich natürlich auch." Er würde sich wünschen, dass der zeitgenössische Tanz einen ähnlichen Einfluss auf die Menschen ausüben könnte, fügt er lächelnd hinzu.

Wird er sich denn WM-Spiele anschauen? "Selbstverständlich – wie könnte ich das verpassen!" Über das sportliche Geschehen hinaus aber setzt er die Hoffnung vor allem darauf, dass seine russischen Landsleute die Spiele genießen, dabei die unterschiedlichen Gäste aus aller Welt willkommen heißen und sich ihnen gegenüber offen zeigen: "Ich hoffe, dass die Welt sieht, dass Russland schön ist und die Menschen dort freundlich und herzlich sind."

Die Rundschau-Radrunde