| 22.59 Uhr

Motive der Designerin Andrea Voß-Acker
Wuppertaler Marken gehen um die Welt

Motive der Designerin Andrea Voß-Acker: Wuppertaler Marken gehen um die Welt
Das Motiv „Gaia-Satellit“. FOTO: ESA/ATG medialab/ESO/S.Brunier
Wuppertal. Die Wuppertaler Designerin Andrea Voß-Acker hat zu den Themen "Gravitationswellen" und "Gaia-Satellit" neue Briefmarken gestaltet. Die Deutsche Post AG stellt am Donnerstag (7. Dezember 2017) die beiden vom Bundesministerium der Finanzen herausgegebenen Motive der Öffentlichkeit vor.

Es ist der Start der Serie "Astrophysik”. Weitere Briefmarken folgen in den kommenden Jahren. Andrea Voß-Acker: "Die Motive haben den Anspruch, das Thema gleichzeitig plakativ und ansprechend, aber auch wissenschaftlich authentisch zu zeigen."

Das Motiv „Gravitationswellen“. FOTO: S. Ossokine, A. Buonanno (AEI), SXS, W. Benger (AHM)

In wenigen Tagen geht der Nobelpreis für Physik an Forscher vom LIGO-Detektor für die Beobachtung von Gravitationswellen verschmelzender schwarzer Löcher. Die Briefmarke zeigt die Entdeckung der Forscher aus dem Jahr 2015: die von den beiden umeinander kreisenden schwarzen Löchern abgestrahlten Gravitationswellen. Das zweite Motiv zeigt den ESA-Satelliten "Gaia" in einer Montage mit der Milchstraße. "Gaia" vermisst seit 2014 dreidimensional die Milchstraße - aus einer Position eineinhalb Millionen Kilometer von der Erde entfernt.

Mit den beiden Marken hat das Bundesministerium der Finanzen inzwischen insgesamt 48 Briefmarken der Wuppertaler Designerin herausgegeben. Andrea Voß-Acker ist seit über 15 Jahren selbstständige Designerin in Wuppertal.

Die Diplom-Kommunikationsdesignerin konzipiert und gestaltet Geschäftsausstattungen, Magazine, Broschüren, Plakate und Anzeigen für kleinere und mittelständische Unternehmen verschiedener Branchen. Außerdem ist sie eine der erfolgreichsten Briefmarken-Designerinnen in Deutschland.