| 08.18 Uhr

Session 2018
Wuppdika! So schön war Altweiber

Session 2018: Wuppdika! So schön war Altweiber
Jecke Weiber im Brauhaus. Die Karnevalsparty hat für viele Wuppertaler an Altweiber Tradition. FOTO: Sebastian Jarych
Wuppertal. "11.11 Uhr – Frauen an die Macht!" hieß es am Donnerstag (8. Februar 2018), als Teufelchen, Hexen und Hummeln das 1. Sitzungszimmer des Barmer Rathauses stürmten.

Dort warteten schon Oberbürgermeister Andreas Mucke und Panzerknacker (Sozialdezernent) Stefan Kühn mit Krawatte (statt der üblichen Fliege) auf die närrischen Weiber, die – zumindest für den Donnerstag – die Führung der Stadt übernahmen.

Gelassen reagierten die entmachteten Oberhäupter Mucke und Kühn und schunkelten zusammen mit Frischkönig Nocke zu "Ob Barmen oder Elberfeld dat es egal. Vie send all' tosamen Jonges aus'm Tal".

Doch die Frage, die die närrischen Wuppertaler am meisten beschäftigte: Als was ist unser OB Mucke verkleidet? Wegen seines exzentrischen Looks mit Langhaar-Perücke, orangener Hose und kariertem Jackett tippten die Wuppertaler fast einstimmig auf Guildo Horn – und lagen damit ziemlich daneben. "70er Jahre, Hippie Zeit", kommentierte Mucke selbst sein uneindeutiges Kostüm, bei dem uns dann eindeutig etwas Flower Power fehlte. 

Danach ging die Party im Brauhaus weiter. Und die Rundschau war mittendrin und hat die schönsten Impressionen in einer Bildergalerie zusammengestellt. 

Altweiber 2018 FOTO: S. Jarych
Die Rundschau-Radrunde